Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Dorfteich in Bortewitz trocknet aus - die Fische sterben
Region Oschatz Dorfteich in Bortewitz trocknet aus - die Fische sterben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 26.07.2015
Ungewohntes Bild: Der Dorfteich in Bortwitz ist nahezu komplett leer. Warum das Gewässer so ausgetrocknet ist, soll jetzt geklärt werden. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige

Die jüngsten Schauer waren nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. "Dass der Teich so austrocknet habe ich noch nicht erlebt und selbst alteingesessene Bortewitzer haben mir erzählt, dass so etwas bisher noch nie passiert ist", sagt Dahlens Bürgermeister Matthias Löwe (WHD).

Ein kleiner Bach sorge normalerweise für einen steten Zulauf - jetzt allerdings nicht mehr. "Es gab keinen Winter und auch bisher im Jahr viel zu wenig Regen, der Wasser aus den Wäldern und von den Feldern mitgebracht hätte. Auch anderswo im Kreisgebiet sind deshalb schon Teiche ausgetrocknet", beschreibt Löwe.

Er sei gerade dabei, mit Vertretern des Abwasserzweckverbandes und aus der Wasserbehörde nach weiteren Ursachen für das Versiegen des Gewässers zu suchen. Möglicherweise habe der Kanalbau im Ort und die Einleitung hinter der Ortslage Richtung Börln auch damit zu tun - in Börln selbst etwa sei der Schlossteich noch voller Wasser. "Aber das ist alles noch Spekulation, wir müssen das jetzt genau klären", sagte er.

Eine Lösung müsse auch deshalb her, weil der Bortewitzer Dorfteich schließlich Löschwasserreservoir für die Feuerwehr ist. Darüber hinaus werde dieser weder verpachtet noch bewirtschaftet. "Die Fische, die man jetzt dort sieht, sind entweder durch den Zulauf auf natürlichem Wege in den Teich gekommen oder wurden von jemand, der seine Goldfische loswerden wollte, eingesetzt", vermutet der Bürgermeister. Geangelt werde dort jedenfalls nicht.

Die Diskussionen der vergangenen Tage, dass man die Tiere hätte retten können, wäre der Teich befüllt worden, kennt Matthias Löwe. Eine praktikable Idee sei das allerdings nicht. "Ein paar Tausend Liter Wasser versickern erst einmal nur im Schlamm. Dort könnte man Kubikmeter um Kubikmeter reinpumpen, ohne dass man etwas davon sieht", fügt er hinzu. Bevor man nicht genau wisse, warum der Dorfteich ausgetrocknet ist, könne man auch keine wirksamen Maßnahmen ergreifen.

© Kommentar

Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den letzten schweren Verkehrsunfall auf der B6/Abzweig Merkwitz vergessen die Bürger des Ortes so schnell nicht. Ende August 2014 starb hier eine 44-jährige Frau.

25.07.2015

Das Meer beruhigt, weil es sich bewegt - dieser scheinbare Gegensatz steht im Zentrum der neuen Inszenierung des Theatre de Luna aus Limbach. Demnächst verwandeln die kreativen Köpfe um Jürgen Hartmann-Bastl den Rosensee im O-Schatz-Park in eine Bühne.

23.02.2018

Das ganze Leben in einen 75-Liter-Rucksack zu packen ist gar nicht so einfach. Das mussten auch Marc Henschel (19 Jahre) aus Calbitz und William Paulsen (19) aus Luppa feststellen, als sie ihre Taschen für die anstehende elfmonatige Reise packten.

25.07.2015
Anzeige