Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Drei Fragen an Dr. Jutta Kreitz, FDP-Bundestagskandidatin
Region Oschatz Drei Fragen an Dr. Jutta Kreitz, FDP-Bundestagskandidatin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 05.07.2013
Dr. Jutta Kreitz Quelle: Dirk Hunger

Wieso stellen Sie sich als Vorstandsmitglied der FDP Leipzig im Kreis Nordsachsen zur Wahl?

In der Leipziger Volkszeitung haben Sie Anfang Juni gesagt, dass Sie sich für eine sinnvolle Verkehrspolitik einsetzen wollen. Wo drückt der Schuh in dieser Beziehung in der Region Oschatz am meisten?

Hier passiert ja gerade mit den Ortsumgehungen Mügeln und Wermsdorf einiges. Wichtig ist, dass die B 169 als Verbindung zwischen Riesa und Döbeln ausgebaut wird. Und in der Region Torgau besteht dringender Handlungsbedarf. Hier fehlt die Verkehrsinfrastruktur. Deshalb ist diese Region auch die wirtschaftlich schwächste im Kreis Nordsachsen.

Bei Umfragen zur Bundestagswahl pendelt die FDP aktuell zwischen vier und sechs Prozent. Welches Ergebnis peilen Sie für Ihre Kandidatur an?

Ich versuche, einen vernünftigen Wahlkampf zu machen, gebe mich aber keinen Illusionen hin, da ich lokalpolitisch nicht verankert bin. Wenn die FDP wieder in den Bundestag kommt, bin ich zufrieden.

Interview: Frank Hörügel

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Freiwillige Feuerwehr Mügeln hat im Rahmen ihres Festwochenendes zum 140-jährigen Bestehen unter anderem einen Festumzug geplant.Heute geht es 15 Uhr in der Schulstraße los.

05.07.2013

Ob das Altmarkt-Beet oder die Stauden-Beete bei Autoplus an der B 6, in Altoschatz, an der Breiten Straße und in der Seminarstraße: Gartenfreunde haben ihre helle Freude beim Anblick der farbigen Blütenpracht und der schlanken Stauden.

04.07.2013

Immer weniger Einwohner - und deren Altersdurchschnitt steigt auch noch. Die demografische Entwicklung stellt die medizinische Versorgung im Kreis Nordsachsen vor große Herausforderungen.

04.07.2013
Anzeige