Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Eberhard von Pogrell aus Limbach surft ohne Grenzen im Netz
Region Oschatz Eberhard von Pogrell aus Limbach surft ohne Grenzen im Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 12.10.2016
Schluss mit lahmen Netzgeschwindigkeiten in Limbach: Eberhard von Pogrell aus Limbach erklärt, wie. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Limbach

Schnelle und gute Internetverbindungen sind gefragt für Familien und Firmen – und auf so manchem ländlichen Dorf um Oschatz noch Mangelware. Neben dem Recherchieren nimmt dadurch vor allem das Herunterladen von Dateien viel Zeit in Anspruch.

Eberhardt von Pogrell aus Limbach weist in diesem Zusammenhang auf einen neuen Standard hin, der seiner Meinung nach nur wenigen bekannt sein dürfte. „Vor Kurzem bin ich auf einen Artikel in einer Computerfachzeitschrift aufmerksam geworden. Dort stand, dass man mit dem Speedport-Hybrid-Anschluss der Deutschen Telekom ohne Volumenbegrenzung das LTE-Netz nutzen kann.“ (LTE steht für Long Term Evolution, d. Red.) Pogrell hat sich kundig gemacht. „Ja, es ist möglich“, sagt er.

Bis dato sei der Limbacher darauf angewiesen gewesen, das monatlich vom Anbieter erworbene Datenvolumen konstant zu kontrollieren, einzuhalten und bei Mehrbedarf zuzukaufen. Dank Speedport-Hybrid, was rund fünf Euro günstiger ist als das LTE, sei jedoch unbegrenzte Internetnutzung möglich. Pogrell mutmaßt, dass diese Möglichkeit bewusst nicht bekannt gemacht wird. „Mir scheint, als ob die Telekom mit der Dummheit der Kunden rechnet. Denn jeder LTE-Kunde, der eines der drei angebotenen Pakete mit unterschiedlichem Datenvolumen pro Monat erworben hat und die Grenze vor Ablauf erreicht hat, muss dazu buchen“, sagt er.

Dies habe mit Speedport-Hybrid ein Ende: „Jeder, egal welches LTE-Paket er erworben hat, erhält unbegrenzten Netzzugang. Dafür gibt es scheinbar aus taktischen Gründen keine Werbung.“

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Generalplanung für den Neubau einer Grundschule in Wermsdorf ist vergeben. Den Zuschlag dafür erhielt das Büro IPRO Consult Dresden zur vergangenen Gemeinderatssitzung. Klappt alles wie geplant, könnte der erste Spatenstich für den Schulneubau im Frühjahr 2017 sein, schätzt der Wermsdorfer Bürgermeister Matthias Müller.

12.10.2016

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) und das Bundesministerium für Verkehr wollen es genau wissen: Die Oschatzer sollen abstimmen, wie fahrradfreundlich ihre Stadt ist. Gemeinsam mit der Partei Bündnis 90/Die Grünen trommeln derweil für eine sichere Radwege in ganz Sachsen. Auch in Oschatz gibt es Nachholbedarf.

12.10.2016

Ob bei den vermissten Katzen tatsächlich Katzenfänger ihre Hand im Spiel haben, bleibt eine Vermutung. Doch die Ähnlichkeit der vermissten Katzen ist auffällig, denn dreifarbige „Glückskatzen“, wie Vanessa Mahnstein sie nennt, sind nicht alltäglich.

12.10.2016