Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ehepaar vor dem Kadi
Region Oschatz Ehepaar vor dem Kadi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 15.01.2014

Insgesamt soll ein Schaden von rund 10 000 Euro entstanden sein.

Von Gabi Liebegall

Ein Ehepaar aus Oschatz - 27 und 34 Jahre - soll über mehrere Jahre im Internet Waren bestellt, diese aber nicht bezahlt, dafür die Gegenstände unter anderem über das virtuelle Versandhaus Ebay verhökert haben: zum Beispiel E-Fahrräder, Rasenmäher und Spielzeug wie ferngesteuerte Hubschrauber.

Damit das nicht heraus kommt, sollen sie sich sogar Verkaufsagenten mit der Aussicht auf Provision geködert und in regelmäßigen Abständen ihren Internet-Account geändert haben.

Deshalb müssen sie sich vor dem Schöffengericht in Torgau wegen Betruges und Beihilfe zum Betrug verantworten.

Und obwohl Staatsanwalt Barthel die einzelnen Taten in der Anklage mit Tag, Uhrzeit und Käufer auflisten kann, scheint es, als brauchten die angeklagte Physiklaborantin und der Lackierers kein Entgegenkommen oder Einsicht signalisieren.

Die beiden Angeklagten haben Verteidiger an ihrer Seite: Martin Göddenhenrich aus Oschatz und René Thimm aus Döbeln. Die Vorsitzende Richterin Karola Meisel belehrt die Beschuldigten über ihre Rechte. Sie könnten sich persönlich äußern, die Aussage verweigern oder die Anwälte sprechen lassen.

Danach ordnet die Richterin eine kurze Pause an und bittet die beiden Anwälte und den Vertreter der Anklagebehörde zu einem Gespräch.

Währenddessen bleiben die Beschuldigten im Verhandlungssaal. Von Schuldgefühlen oder Scham nichts zu spüren.

Wie die Oschatzer Allgemeine später erfährt, sollte gemeinsam in der Pause eine juristische Lösung für diesen Fall gefunden werden. Das ist bei dem Gespräch offensichtlich nicht gelungen. "Es war ein Rechtsgespräch ohne Ergebnis", sagte die Richterin auf OAZ-Anfrage.

Deshalb entscheidet Karola Meisel, dass der nächste Verhandlungstag der 22. April sein wird und danach weitere 19 Folge-Termine, und zwar jedes Mal montags. Der Fall wird sich möglicherweise hinziehen, weil nun auch Zeugen gehört werden müssen. "Es macht sich eine umfangreiche Beweisaufnahme erforderlich", so Meisel. Bleibe es bei diesem langen Prozess, werden sich die ehrenamtlichen Richter und möglicherweise andere Staatsanwälte von Anfang an durch den großen Aktenberg arbeiten müssen, um am Ende zu einer abschließenden Urteilsfindung beitragen zu können.

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unerlaubt verließ gestern ein Fahrzeugführer die Unfallstelle, nachdem er gegen 7.45 Uhr in Naundorf an der Gulf-Tankstelle seitlich mit einem schwarzen Mercedes kollidierte.

15.01.2014

Acht E-Junioren-Mannschaften schafften den Einzug zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaft des nordsächsischen Fußballverbandes.In der Staffel eins gab es eine sehr knappe Entscheidung um den Einzug in das Halbfinale.

15.01.2014

Die Oschatzer Telekom-Kegler wollten im neuen Jahr noch einmal angreifen, um eventuell doch noch ein Wörtchen um den Staffelsieg mitreden zu können. Doch diese Hoffnungen wurden bereits im ersten Spiel des Jahres 2014 zerstört.

15.01.2014
Anzeige