Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ehrenamt aus Leidenschaft: Cindy Steinhilber hilft im Jugendhaus Mügeln
Region Oschatz Ehrenamt aus Leidenschaft: Cindy Steinhilber hilft im Jugendhaus Mügeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 20.02.2018
Cindy Steinhilber beim Basteln mit den Mädchen im Jugendhaus Mügeln. Seit Jahren unterstützt die Mügelnerin ehrenamtlich das Jugendhaus. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Mügeln

Das Ferienangebot im Mügelner Jugendhaus „Young Mogelin“ bietet für viele Interessen etwas. An keinem Tag muss Langeweile aufkommen. Sogar Ausflüge zum Eislaufen oder in ein Erlebnisbad stehen auf dem Programm.

„Das können wir nur so umfangreich anbieten, weil ich als Jugendhausleiterin Unterstützung von Ehrenamtlichen Helfern bei unserer offenen Arbeit erhalte. Ich bin sehr dankbar dafür“, erklärt Christina Troch, die die Geschicke in der Einrichtung lenkt.

Bastelstunde mit Cindy Steinhilber

Cindy Steinhilber ist eine dieser Helferinnen. An diesem Nachmittag betreut sie ein Bastelangebot. An einem langen Tisch sitzen Samira, Sina, Liddi, Michelle und einige andere Kinder. Vor ihnen liegt farbige Wolle, weiteres Zubehör zum Filzen steht griffbereit.

Geduldig erklärt Steinhilber, was getan werden muss, um ein Herz oder ein anderes Filzbild anzufertigen. Dank verständlicher Worte gelingt das der ehrenamtlichen Helferin schnell und die Mädchen beginnen mit ihren Arbeiten. Steinhilber beobachtet derweil das Treiben. Ab und an gibt die 35-Jährige Hinweise, wie die kreative Arbeit noch besser aussehen kann.

„Durch meine große Tochter, die heute 16 ist, bin ich ins Jugendhaus gekommen“, blickt die Mügelnerin zu den Anfängen ihres Engagements zurück. „Das ist schon einige Jahre her.“ Damals habe sie nur ihre Tochter abholen wollen, blieb aber meist einige Zeit und so kam sie mit den jungen Leuten schnell in Kontakt, spielte, bastelte mit ihnen.

Cindy Steinhilber beim Basteln mit den Mädchen im Jugendhaus Mügeln. Seit Jahren unterstützt die Mügelnerin ehrenamtlich das Jugendhaus. Quelle: Bärbel Schumann

„Man bleibt so auch fit und am Ball“

Ihr guter Draht zu den Jugendhausbesuchern blieb Christina Troch nicht verborgen und so sprach sie Cindy Steinhilber einfach an, als sie Unterstützung benötigte. „Sonst wären solche umfangreichen Angebote und die Ausflüge gar nicht in dem Umfang möglich“, so Troch, die neben Steinhilber auch auf das ehrenamtliche Engagement von Martin Kracht und Martina Fischer bauen kann.

Es mache ihr Spaß, mit den jungen Leuten – egal ob elf oder 19 Jahre alt – zu arbeiten, sie zu betreuen, für sie auch mal Kummerkasten oder Ratgeberin zu sein. „Man bleibt so auch fit und am Ball. Weiß, was bei der Jugend gerade angesagt ist“, so Steinhilber, die eigentlich den Beruf der Verkäuferin erlernt hat.

Sogar in der Schwangerschaft noch mitgeholfen

Eine Pause bei ihrem Engagement – aber nur eine kleine – musste die dreifache Mutter bei der Geburt ihres jüngsten Kindes einlegen. „Sogar hochschwanger hat Cindy beim Renovieren geholfen, Bänke gestrichen oder uns bei der Arbeit mit Getränken versorgt. Das macht nicht jeder“, erzählt die Jugendhausleiterin. Steinhilber erwidert: „Ich war doch nicht krank, nur schwanger. Es hat doch einfach Spaß gemacht, etwas mitzutun.“

Die 35-Jährige denkt heute manchmal, dass sie den Beruf verfehlt hat. Die Arbeit im Jugendhaus – das ist genau das, wo sie sich wohl fühlt, wo ihr nichts zu viel ist, wo sie einfach nicht auf die Uhr schaut, wenn sie gebraucht wird.

Stelle als Bufdi bekommen

Da ihr jüngster Spross inzwischen zwei Jahre alt ist, hat sich Cindy Steinhilber für ein Jahr beim Bundesfreiwilligendienst entschlossen. „Am 1. März geht es los. Ich freue mich wahnsinnig darauf“, so die Mügelnerin. Das Glück ist perfekt, denn eine solche Stelle wurde für das Jugendhaus genehmigt – und Steinhilber hat sie bekommen.

„Für uns ist das wirklich ein Glücksfall. Wir brauchen nicht bei Null beginnen. Bei den Besuchern des Hauses ist die Person bekannt, sie sind mit ihr vertraut. Bei unserer offenen Arbeit wird dies eine wertvolle Unterstützung sein“, freut sich Christina Troch auf die künftigen zwölf Monate.

Sie würde sich aber auch freuen, wenn es von den Steinhilbers, Krachts und Fischers noch einige mehr geben würde, die zum Beispiel Kurse im Jugendhaus anbieten, Hilfe bei den Hausaufgaben oder beim Anfertigen von Bewerbungsunterlagen geben könnten. „Wer Lust hat, kann sich einfach melden“, so Christina Troch.

Telefonnummer des Jugendhauses „Young Mogelin“: 034362 37635

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oscar trifft Oschgar in der Stadthalle: Im Oschatzer Thomas-Müntzer-Haus laufen diese Woche prämierte Leinwandabenteuer. Im Rahmen der Kinowoche gab es gestern kindgerechte Unterhaltung und Besuch des Maskottchens der Stadt. Am Mittwochabend laufen zwei Klassiker nacheinander.

20.02.2018

Das Zimmervermittlungsangebot Airbnb erfreut sich vor allem in Großstädten großer Beliebtheit, auch wenn es zunehmend zu Konflikten zwischen dem Unternehmen und den Städten kommt. Aber auch im ländlichen Raum ist der Service am Kommen.

23.02.2018

Zwei große Platanen an der Robert-Härtwig-Schule in Oschatz stürzten beim letzten Sturm um. Die Kinder wurden weit vor Sturmbeginn vom Unterricht frei gestellt. Den größten Schaden an den Bäumen gab es im Stadtpark. Hier fielen 13 Bäume. Aber auch im Stadtgebiet richtete Sturm Friederike einigen Schaden an.

23.02.2018