Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ein Jahr USA: Oschatzer Schüler gewinnt Stipendium
Region Oschatz Ein Jahr USA: Oschatzer Schüler gewinnt Stipendium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 08.02.2019
Ein Jahr in die USA. Für Arthur Körner erfüllt sich ein großer Traum. Bundestagsabgeordneter Marian Wendt bestätigte dem Schüler seine Teilnahme am Parlamentarischen Patenschafts Programm. Quelle: Hanna Gerwig
Oschatz

Arthur, es tut mir sehr Leid. Aber du wirst deinen Heimatort Mügeln bald für ein ganzes Jahr nicht mehr sehen“. Mit diesen Worten hat der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt (CDU) am Freitag den Schüler Arthur Körner am Oschatzer Thomas-Mann-Gymnasium überrascht. Der 16-Jährige hatte sich 2018 mit der Unterstützung seiner Englischlehrerin Grit Heusinger für das Parlamentarische Patenschafts Programm (PPP) beworben und sich letztendlich gegen zahlreiche andere Kandidaten durchgesetzt. Der Ausgang des Verfahrens war ihm noch nicht bewusst, als er aus dem Unterricht geholt und von Schuldirektorin Marion Müller, Mügelns stellvertretender Bürgermeisterin Stefanie Schwaiger und einigen Mitschülern im Lehrerzimmer in Empfang genommen wurde.

Eigentlich sei sie traurig, dass Arthur die Schule nun erst mal verlasse, sagte Marion Müller. Er sei ein engagierter junger Mann mit vielen Talenten. Der Elftklässler selbst freut sich besonders darauf „eine neue Kultur und Lebensweise kennen zu lernen“. „Es ist einfach toll, dass ich diese Chance bekomme“. Das PPP gibt seit 1983 jedes Jahr Schülern die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Auslandsjahr zu absolvieren. Neben guten Noten zählt im Auswahlverfahren auch gesellschaftliches Engagement.

Von Hanna Gerwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Wermsdorfer Schloss Hubertusburg soll Teil eines europäischen Kulturweges werden. Eine Gutachterin hat deshalb jetzt im Auftrag des Europarates das Schloss besucht.

08.02.2019

Mit regionalen Rohstoffen Transportwege klein halten: Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern stärkt auch das Handwerk vor Ort. Darauf wollen die sächsischen Müller aufmerksam machen. Der erste „Golde Mehlsack“, den sie dafür verleihen, geht an eine Wermsdorferin.

08.02.2019

Vier Städte und ein Ziel: Sie wollen eine Drehleiter für ihre Feuerwehr. Jetzt haben sich Oschatz, Döbeln, Schkeuditz und Taucha zusammengetan, um die Technik auszuschreiben und eine höhere Förderung zu bekommen.

08.02.2019