Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Zwei Kliniken heißen jetzt Median Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz
Region Oschatz Zwei Kliniken heißen jetzt Median Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 17.03.2018
Dr. Muhammed Y. Kowefateia Quelle: Median
Schmannewitz

„Die beiden Median Kliniken in Schmannewitz sind“, das teilte das Unternehmen kürzlich mit, „seit Jahresbeginn unter einem neuen Namen vereint.“ Aus der Median Christiaan-Barnard-Klinik und der Median Klinik Dahlener Heide wurde am 1. Januar das „Median Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz“. „Dabei bleiben die Fachrichtungen und Expertisen beider Häuser wie bisher erhalten“, heißt es in der Pressemitteilung. Unter dem Dach des Zentrums arbeiten weiterhin zwei Kliniken: die Klinik für Kardiologie, Onkologie und verhaltensmedizinische Orthopädie sowie die Klinik für Orthopädie, Psychosomatik und Psychotherapie.

Profil der Kliniken und Qualität der Behandlungen ändern sich nicht

„An der bewährten Qualität der Behandlung bei Median ändert sich für unsere Patienten durch den neuen Namen nichts“, erklärt der kaufmännische Leiter Pierre A. Reiter. Man erreiche vor allem Synergien bei der Verwaltung und mehr Service für die Zuweiser und Kostenträger. “Wir eine neue zentrale Patientenaufnahme eingerichtet und die Verteilung der Betten in den Fachbereichen optimiert“, erläutert der kaufmännische Leiter. Die Zulassungen von Kranken- und Rentenkassen seien für das neue Zentrum bereits erneuert und sogar erweitert worden. Die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund) habe zum Beispiel ihre Zulassung jetzt auch für die Anschlussheilbehandlung von Patienten mit Herz-, Lungen- beziehungsweise Stammzellentransplantationen sowie nach Kunstherzimplantationen erteilt.

Zulassung für Anschlussheilbehandlung in der Onkologie

Auch in der Onkologie habe das Zentrum die Zulassungen für Anschlussheilbehandlungen der DRV Bund erhalten, womit nunmehr alle relevanten Zulassungen der Kranken- und Rentenkassen vorhanden seien. Darüber hinaus habe die Klinik im Zuge der Zusammenlegung ihren Sozialdienst erweitert.

Beide Kliniken waren 1996 eröffnet worden. Im August 2013 übernahm die RHM-Klinikgruppe, zu der bis dahin die Christiaan-Barnard-Klinik gehört hatte, die Reha-Klinik Dahlener Heide. Im Jahr darauf, erwarb der Finanzinvestor, der 2011 in die RHM eingesteigen war, die Mehrheit an Median und verschmolz die Gesellschaften.

Seit Jahresbeginn: neuer Chefarzt in der Onkologie

Zu Jahresbeginn gab es einen weiteren Wechsel bei den Schmannewitzer Kliniken. Dr. Muhammed Yahya Kowefateia wurde vom Median Zentrum für Rehabilitation Schmannewitz als Chefarzt verpflichtet. Der erfahrene Facharzt für Innere Medizin, Onkologie und Hämatologie. Dr. Kowefateia studierte in Syrien, promovierte 2005 am Universitätsklinikum in Frankfurt am Main und arbeitete anschließend acht Jahre in Aleppo und Damaskus, bevor er 2012 wieder nach Deutschland kam.

Hier arbeitete er als Arzt an einer Akutklinik in Schwerin und zuletzt als Oberarzt für Onkologie und Hämatologie an einer Rehaklinik in der Nähe von Berlin. Von da wechselte er jetzt auf die Chefarzt-Stelle nach Schmannewitz.

„Die Klinik hat auf mich einen guten Eindruck gemacht und ich bin hier in Schmannewitz freundlich aufgenommen worden, erklärt der 50-jährige Familienvater. „Mein Ziel ist es, die Onkologie in den kommenden Jahren weiter zu stärken und im Sinne meiner Patienten weiter auszubauen.“

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die einen mögen diesen Standort für schwer auffindbar halten, die anderen kennen ihn gut. Die Firma Opticcor hat kürzlich am Kirchplatz, im Gewölbe unter der Augenarztpraxis von Doreen Kuhne ihre Oschatzer Filiale eröffnet.

17.03.2018

Im Haushalt für 2018 sind in der Gemeinde Cavertitz 100 000 Euro weniger Einnahmen aus Gewerbesteuern eingeplant. Grund dafür ist die Entwicklung der vergangenen Monate. Anstatt wie in den Jahren zuvor jeweils 350 000 Euro, waren nur rund 240 000 Euro eingegangen.

14.03.2018

Das Landratsamt Nordsachsen unterstützt die Forderung von Tierschutzverbänden und Tierärzten bezüglich der Einführung eines Hundeführerscheins für alle Halter. Bereits 2012 hatte es dazu eine Gesetzesinitiative gegeben. Das sächsische Innenministerium hatte den Vorschlag jedoch abgelehnt.

14.03.2018