Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ein Traum in Blau: Bastler aus der Region Oschatz fahren auf Oldtimer ab
Region Oschatz Ein Traum in Blau: Bastler aus der Region Oschatz fahren auf Oldtimer ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 21.09.2015
Peter Sperling mit seinem Traumauto - einem F 9, Baujahr 1953. Quelle: D. Hunger
Anzeige
Oschatz

Von Frank Hörügel und Nikos Natsidis

Die beiden ältesten zugelassenen Autos in der Stadt Oschatz - ein BMW und ein Ford - stammen aus dem Jahr 1930. In jenem Jahr war Heinrich Brüning Reichskanzler, Max Schmeling erkämpfte sich als erster Deutscher den Titel des Box-Weltmeisters im Schwergewicht und ein BMW (15 PS) kostete 2475 Reichsmark.

Der 85 Jahre alte BMW und Ford aus Oschatz sind Oldtimer, wie sie den landläufigen Vorstellungen entsprechen und ganz normal auf der Straße fahren dürfen. Wobei Oldtimer nach geltender Rechtslage auch jünger sein können. So wie der F 9, der im Jahr 1953 zugelassen wurde und Peter Sperling aus dem Oschatzer Stadtteil Merkwitz gehört. "Mit diesem Auto habe ich mir einen Traum erfüllt. Und der F 9 ist mit seiner geteilten Front- und Heckscheibe eine echte Rarität", sagt der 63-Jährige. Von seinem Vater hat er das Schrauber-Gen geerbt und bereits ein halbes Dutzend Motorräder restauriert. Seit 1978 ist Peter Sperling im Motorsportclub (MSC) Oschatz organisiert und sorgt sich über den fehlenden Nachwuchs im Verein. Persönlich engagiert er sich dafür, dass die Faszination für Oldtimer nicht ausstirbt. "Ich schraube mit meinem vier Jahre alten Enkel Janek an der Blutblase. So wird das Motorrad DKW Luxus 200, Baujahr 1928, wegen seines knallroten Tanks genannt", sagt der Merkwitzer, der zusammen mit seiner Frau schon dutzende Pokale bei Oldtimer-Rallyes in Sachsen, Brandenburg und Tschechien geholt hat. Als Wertanlage sieht er seine Oldtimer vordergründig nicht - obwohl die Preise für die rollenden Raritäten seit Jahren nach oben gehen. "Mir ist wichtig, dass die Oldtimer in der Familie bleiben", betont er.

Ein Fahrzeug, das eine sogenannte Oldtimerzulassung erhalten kann, muss mindestens 30 Jahre alt sein, sollte weitgehend dem Originalzustand entsprechen und gut erhalten sein. "Die Fahrzeuge können als Transportmittel im Alltagsverkehr eingesetzt werden", sagt Ellen Hartmann von der Kfz-Zulassungsbehörde des Landkreises Nordsachsen. Das bedeutet, dass auch ein Wartburg Tourist aus dem Jahr 1978 oder ein VW Golf der ersten Produktionsreihe 1974 heutzutage Oldtimerstatus haben. Sich damit einfach in Bewegung zu setzen, ist allerdings nur mit einer sogenannten Alltagszulassung möglich. Dazu muss für das betagte Gefährt ein spezielles Oldtimergutachten vorgelegt werden, das Dienste wie etwa der TÜV oder die Dekra erstellen. Dann kann das Fahrzeug ein H-Kennzeichnen bekommen - H wie historisch. Damit sind laut Straßenverkehrsamt 678 Fahrzeuge in Nordsachsen unterwegs.

Wer seine Oldtimer nicht zum Einkaufen oder zur Fahrt in den Urlaub nutzen will, kann auch ein alternatives Kennzeichen beantragen. Dann enthält das Nummernschild die Ziffernfolge 07, was die Nutzung des Autos einschränkt. Im Landkreis Nordsachsen sind 112 Oldtimer-Kennzeichen vergeben. "Für Fahrten zur Teilnahme an Veranstaltungen aber auch für Probe- und Überführungsfahrten und zum Zwecke der Reparatur und Wartung der Fahrzeuge kann das rote Kennzeichen genutzt werden", so Ellen Hartmann. Es handelt sich also um ein spezielles Kennzeichen für Liebhaber, die ihre Autos in der Regel eher im Schuppen oder auch einem Museum haben als in regelmäßigem Gebrauch.

Der nächste Teilemarkt des MSC Oschatz findet am morgigen Sonntag von 7 bis 15 Uhr auf dem Parkplatz am Marktkauf statt.

Aus der Oschatzer Allgemeinen Zeitung vom 19.09.2015

Hörügel, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Hotel Pelzer können Wanderer seit kurzem Ferngläser, Rucksäcke, Wanderschuhe und andere Ausrüstungsgegenstände ausleihen. Möglich macht das die Aufnahme in die Wanderkooperation "Best of Wandern".

21.09.2015

Es ist ein ungewohntes Bild: In der Stadtbibliothek Dahlen drängen sich die Jungs. Wenn es nach Leiterin Sabine Grundmann geht, könnte das ruhig öfter vorkommen.

21.09.2015

Mit einer Festveranstaltung beging die Collm-Klinik am Mittwochabend das Jubiläum "120 Jahre Krankenhaus in Oschatz". Neben Mitarbeitern - aktuellen und ehemaligen und Anteilseignern gehörten viele niedergelassene Ärzte, mit denen die Gesundheitseinrichtung zusammenarbeitet, zu den Festgästen im Thomas-Müntzer-Haus.

20.09.2015
Anzeige