Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ein "sehr gut" frü Straße in Reudnitz

Ein "sehr gut" frü Straße in Reudnitz

Ein "sehr gut" erhielt die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Reudnitz und Bockwitz. Bei der offiziellen Straßenabnahme überzeugten sich gestern Auftraggeber und Planer davon, dass das jetzt erneuerte Teilstück ohne Mängel ist.

Voriger Artikel
Telekom-Team siegt im Stadtduell
Nächster Artikel
Döllnitzbahn lässt Drachen steigen

Mit ihrer Unterschrift bestätigt Bürgermeisterin Gabriele Hoffmann (3.v.l.) die Abnahme der Straße in Reudnitz.

Quelle: Dirk Hunger

Reudnitz. Von Jana Brechlin

 

 

 

Planer Christian Reichel zeigte sich zufrieden. "Die Strecke ist ohne Mängel und sehr gut geworden", sagte er bei der offiziellen Abnahme. Im Auftrag der Gemeinde Cavertitz war die Verbindungsstraße auf 800 Metern erneuert worden. Weil es keine Einschränkungen gab, konnte die Straße "nach oben" - in Hochbauform - erneuert werden. "Dazu blieb die vorhandene Decke drin und wurde etwas abgefräst", erklärte Reichel von der Bauprojekt Planungsbüro Oschatz GmbH. Außerdem musste die Tragschicht verstärkt werden, bevor schließlich eine vier Zentimeter starke Asphaltschicht aufgetragen wurde.

Den Zuschlag dafür hatte die Torgauer Baufirma Ezel erhalten, die im Rahmen der Deckenerneuerung innerhalb von Reudnitz auch die Abflussrinne für die Abwasserbeseitigung baute und zudem die Randbereiche wieder herstellte und die Anschlüsse angepasst hat. Gebaut wurde innerhalb von zwei Wochen mit einer räumlichen Unterbrechung. "Die Baumaßnahme wird von der Kreisstraße durchtrennt", erklärte Planer Christian Reichel und verwies auf die Strecke zwischen Reudnitz und Lausa, die zur Hoheit des Landkreises gehört.

Jenseits dieser Straße sei schon früher in zwei Bauabschnitten die Straße in Richtung Zeuckritz erneuert worden. "Die letzte Lücke dazu haben wir in Reudnitz jetzt auch geschlossen." So sei auf 700 Quadratmetern im Bereich des Waldhotels ebenfalls die Deckschicht erneuert worden. "Das Oberflächenwasser dort wird durch eine Pflasterrinne und neu hergestellte Abläufe in den Bach geleitet", so der Planer.

"Dieser Bereich ist dadurch noch einmal aufgewertet worden und sieht jetzt einheitlich aus", fügte Ingbert Rabe, Geschäftsführer des Bauunternehmens Ezel, hinzu. Auch die Cavertitzer Bürgermeisterin Gabriele Hoffmann (parteilos) war zufrieden und verwies auf den zügigen Bauablauf: "Das hat sehr gut funktioniert."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr