Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Einkaufsmarkt in Dahlen zieht in Zelt
Region Oschatz Einkaufsmarkt in Dahlen zieht in Zelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 18.07.2016
Der erweiterte Rewe-Markt wird sich nicht bis zum Soldatenfriedhof erstrecken. Mit schwerer Technik wird hier allerdings der Standort für die Ausweich-Verkaufsstelle vorbereitet. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Dahlen

Im Gespräch ist die Baumaßnahme schon seit längerer Zeit. Nun stehen die Umbauarbeiten am Geschäftshaus am Busbahnhof Dahlen unmittelbar bevor. Bereits im Juni 2013 hatte der Stadtrat das Aufstellen des Bebauungsplanes „Sondergebiet Versorgungszentrum“ beschlossen. Zuletzt stimmte das Gremium dem Verkauf von zwei Flurstücken in diesem Areal zu. Nun wird mit schwerer Technik die Fläche vorbereitet, auf der die Rewe-Filiale während der Bauarbeiten eine Ausweich-Verkaufsstelle betreiben wird.

Nach den aktuellen Planungen wird der Rewe-Markt in seinem jetzigen Zustand am Sonnabend, dem 6. August, zum letzten Mal geöffnet haben – bis 18 Uhr. Auf Frischeprodukte wie Obst, Gemüse und Molkereierzeugnisse würde an diesen Tag nach Angaben von Markt-Inhaberin Sandra Burkhardt Rabatt gewährt. „Unser jetziger Zeitplan sieht vor, dass wir ab Freitag, dem 19. August, den Ausweichverkauf auf dem Parkplatz öffnen werden“, erläutert die Sandra Burkhardt.

Unter dem Zeltdach würden dann 700 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung stehen. Die Filiale im Geschäftshaus sei rund 1300 Quadratmeter groß. Trotz der deutlich geringeren Fläche bleibe die Breite des Sortiment erhalten. Allerdings werde in dieser Zeit die Auswahl bei verschiedenen Produkten nicht mehr so groß wie gewohnt sein. Die Kunden hätten dann möglicherweise weniger Sorten Erdbeerkonfitüren im Regal – könnten diese Geschmacksrichtung aber auf jeden Fall hier kaufen.

„Wir werden während der Bauphase auf die Herstellung eigener Salate und Convenience-Produkte verzichten müssen. Dafür fehlen uns in diesem Zeitraum Arbeitsflächen und Kühlmöglichkeiten“, betont Sandra Burkhardt. Mit der Rekonstruktion des Marktes werde neben einer Vergrößerung der Verkaufsfläche auf rund 1650 Quadratmeter die Verbesserung der Arbeitsbedingungen einhergehen. Der Markt erhalte zum Beispiel eine Heizung.

Der Dahlener Rewe-Markt, der zuletzt im Herbst 2007 rund eine Woche lang umgebaut wurde, bleibt dieses Mal etwas länger eine Baustelle. „Wenn die Arbeiten wie geplant verlaufen, werden wir am 1. März 2017 die Neueröffnung feiern“, blickt Sandra Burkhardt nach vorn.

Das Wohn- und Geschäftshaus wurde 1993 eröffnet. Neben dem Anbau für die Rewe-Filiale ist vorgesehen, die Parkplatzsituation am Einkaufszentrum, einschließlich der Ein- und Ausfahrten, völlig neu zu ordnen. Die teils verschlissene Befestigung des Parkplatzes soll erneuert werden. Aus den 2013 ausgelegten Unterlagen ging hervor, dass dabei mehr Pflaster eingebaut wird, damit mehr Regenwasser versickern kann. Im Zuge der Umgestaltung des Parkplatzes werden auch die Grünanlagen neu zugeschnitten. In den Bestand des sanierten Soldatenfriedhofes wird nicht eingegriffen.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aktiver Notar, Bundestagsabgeordneter 1990 bis 2013, Sächsischer Justizminister 2000 bis 2002 und Schlossbesitzer seit 2008. Wenn Manfred Kolbe eines nicht hat, dann ist es Langeweile. Und das obwohl er sich aus dem Bundestag zurückgezogen hat, um ein wenig mehr Zeit für sich und seine drei Kinder zu haben. Zudem schlägt sein Herz noch immer für seine alte Heimat Rom.

19.07.2016

Der Merkwitzer Gestütsbesitzer Rick Zschernig hat das Pferdeäpfellotto im Ort gewonnen. Am Sonntagnachmittag setzte Pony Winston nach zwei Stunden grasen einen Haufen auf das von ihm gewettete Feld. Diese Gaudi ging zugunsten der Kinderkrebshilfe.

18.07.2016

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Bio-Erzeugnissen investiert die Bio-Obst GmbH jetzt – zum einen in seinen Werkstätten und moderne Büroräume in Baderitz, zum anderen werden die Anbauflächen in Baderitz, Leisnig, Ablaß und Böhlen sukzessive erweitert.

17.07.2016
Anzeige