Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Einkaufsmarkt in Dahlen zieht provisorisch in ein Zelt um
Region Oschatz Einkaufsmarkt in Dahlen zieht provisorisch in ein Zelt um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 19.08.2016
Angela Müller, Nadine Kolbe, Sandra Burkhardt und Annette Bahr (v.l.) begrüßen seit gestern die Kundschaft im Rewe-Zelt am Busbahnhof. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Dahlen

Der Kraftakt ist vollbracht. Innerhalb von zwei Wochen wurde am Busbahnhof ein Zelt aufgebaut, dort ein Fußboden eingebaut, Medien angeschlossen sowie Regale aufgebaut und eingeräumt. Seit Freitag ist der Rewe-Markt in diesem Provisorium geöffnet.

„Wir müssen hier auf nichts verzichten. Die hygienischen Bedingungen sind hier besser als im Geschäftshaus, das nun umgebaut wird“, erläutert Sandra Burkhardt, Eigentümerin des Marktes. Im Gegenteil, die Kühlkapazitäten seien jetzt größer und statt einem stünden den Kunden nun zwei Automaten für die Rückgabe des Leergutes zur Verfügung.

Knapp zwei Wochen musste die Kundschaft ohne „ihren“ Markt auskommen. „Schneller war der Umzug nicht zu bewerkstelligen“, betont die 39-jährige Kauffrau. Praktisch habe man jeden Artikel aus der Filiale in die Hand nehmen müssen um ihn als Bestand zu registrieren. Bis zum Abend vor der Eröffnung habe man daran gearbeitet, dass der Betrieb im Zelt für Kunden und Mitarbeiter reibungslos beginnen kann. Nun stehe alles an seinem Platz, seien nur noch Kleinigkeiten zu regeln. „Der Umzug ging planvoll und ohne Hektik über die Bühne, obwohl daran viele Firmen beteiligt waren“, erläutert Sandra Burkhardt.

Ganz ohne Auswirkungen bleibe es nicht, wenn man wegen des Umbaus vorübergehend aus einem rund 1350 Quadratmeter großen Markt auf 750 Quadratmeter Verkaufsfläche umziehe. Die Auswahl an Bieren sei nun geringer. Bei Gemüse, Fleisch und Backwaren hingegen gäbe es keine Abstriche.

„Ich wohne im Stadtzentrum und bin froh, wieder zu Fuß meine Einkäufe erledigen zu können“, sagt Renate Krenkel. Den weiten Weg ins Gewerbegebiet schafft die 83-Jährige nicht mehr. Was sie brauche, habe die Stammkundin auf der kleineren Fläche bekommen. Komplett abarbeiten konnten auch Gudrun und Roland Dietze aus Schmannewitz ihren Einkaufszettel. „Im Zelt sieht es gut aufgeräumt und ordentlich aus“, stellt Gudrun Dietze fest. An die Situation auf dem Parkplatz müsse man sich noch gewöhnen, meint ihr Mann.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bauarbeiten an der Wermsdorfer Ortsumfahrung gehen in die letzte Runde. Derzeit wird auf dem ersten Teilabschnitt am Horstseedamm der Asphalt aufgetragen. Bis zum Fischerfest im Oktober soll die Fahrbahn fertig sein.

19.08.2016

Am 10. September, nach der Revisionswoche, werden im Oschatzer Platschbad die angekündigten Sparmaßnahmen greifen. Vor allem für den Badbetrieb wird es geänderte Öffnungszeiten geben. Künftig wird das Platsch nur noch im Ein-Schicht-Betrieb geführt. Für das Zugpferd Saunalandschaft wird sich allerdings nur wenig ändern.

18.08.2016

23 Jahre alt, gepflegte Erscheinung, perfektes Deutsch: So präsentierte sich am Donnerstag ein in Oschatz lebender Afghane im Amtsgericht Döbeln. Das musste klären, ob er bei dem Versuch, seiner Mutter zu helfen, ein Verbrechen in Döbeln begangen hat. Es ging um Geld, das die Frau für einen Dönerladen in der Döllnitzstadt bezahlt hatte und zurückhaben wollte.

18.08.2016
Anzeige