Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Einmalig in Sachsen:Funde auf Grabungsfeldern in Mügeln aus mehreren Siedlungsperioden

Einmalig in Sachsen:Funde auf Grabungsfeldern in Mügeln aus mehreren Siedlungsperioden

Ein Verteidigungsgraben, der wahrscheinlich aus der römischen Kaiserzeit um das 2. bis 3. Jahrhundert stammt, ist bei archäologischen Grabungen in Mügeln entdeckt worden.

Voriger Artikel
Zeitreise im Vogtshaus
Nächster Artikel
Initiativen in Schönnewitz und Stauchitz helfen Kindern in Osteuropa

Dr. Sven Conrad vom Archäologischen Landesamt in Dresden (gelbe Jacke) erläutert den Teilnehmern der Führung die Funde auf der Grabungsstelle am Seniorenheim in Mügeln. Zu sehen ist links unten im Bild der kürzlich freigelegte Verteidigungsgraben aus der römischen Kaiserzeit.

Quelle: Dirk Hunger

Mügeln. Von Heinz Großnick

Jüngst präsentierte Dr. Sven Conrad vom Archäologischen Landesamt in Dresden bei einer Führung die Ergebnisse der bisherigen Arbeit.

 

 

 

Die Grabungen in der Region Mügeln, die fünf Felder umfassen, bezeichnete Conrad als etwas Einmaliges in Sachsen. "Bei diesem Straßenbauprojekt gibt es eine ungewöhnlich große Anzahl von Fundstellen aus mehreren Siedlungsperioden", informierte Conrad. So seien beispielsweise Besiedlungen aus der Zeit um 5000 vor Christus, aus der späten Jungsteinzeit zwischen 2200 und 2000 vor Christus, der Bronzezeit 1400 vor Christus sowie der Eisenzeit 600 vor Christus nachgewiesen worden. Auch das Mittelalter sei dabei. Die Archäologen legten Grundrisse von Häusern frei, fanden Steinbeile, aber auch Gefäße, beispielsweise aus der Bandkeramik der Frühgeschichte sowie aus der sogenannten spätneolithischen Glockenbecherkultur. Von Letzterem gibt es laut Conrad in Sachsen nur sehr wenige Funde.

Als besonders selten nannte der Experte den Fund eines fast komplett erhaltenen Gefäßes in Form eines Widderköpfchens. Südlich der Flocke konnte eine Großsiedlung der Jungsteinzeit festgestellt werden, deren Ausdehnung 1000 Meter in Ost-West-Richtung und 700 bis 800 Meter in Nord-Süd-Richtung reicht. Die Besiedlung habe sich dort wahrscheinlich über einen Zeitraum von 500 Jahre erstreckt.

Zu den jüngsten Funden zählt Conrad eine Urne aus der römischen Kaiserzeit, die beim Baggern östlich von Schweta ausgehoben wurde. "Sie stammt vermutlich aus der römischen Kaiserzeit. Auch eine Lanzenspitze war dabei, wahrscheinlich als Beigabe beim Verbrennen der Leiche." Ein Großteil der Grabungen soll laut Conrad noch vor Weihnachten abgearbeitet werden, jedenfalls so lange das Wetter dafür noch mitspielt. Im Frühjahr sollen die Arbeiten dann ihre Fortsetzung finden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr