Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Elegant durch die Haarnadelkurve
Region Oschatz Elegant durch die Haarnadelkurve
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 18.08.2013
Lutz Müller (r.) in der Einfahrt zur Mautitzer Haarnadelkurve. Quelle: Axel Kaminski

Auf dem etwa vier Kilometer langen Rundkurs findet ein Wertungslauf des Classic-Cups des Allgemeinen Deutschen Motorsport-Verbandes (ADMV) statt. Die Rennen dieser Serie werden als Gleichmäßigkeitswettbewerbe ausgetragen. Dabei stehen nicht schnelle Rundenzeiten im Vordergrund, sondern zwei möglichst in gleicher Zeit absolvierte Wertungsläufe. Dass das rassige Duelle und die ehrgeizige Jagd nach Sekunden und Platzierungen nicht ausschließt, konnten die Besucher dieser Veranstaltung in den vergangenen Jahren erleben.

Viele Rennfahrer entscheiden sich kurzfristig dafür oder eben auch dagegen, ihre historische Rennmaschinen, die nicht jünger als 28 Jahre sein dürfen, aus der Garage zu holen und ihnen auf dem Heidebergdreieck Auslauf zu gönnen. So stellt sich die Lage auch bei den Fahrern aus der Region Oschatz dar. Einziger bisher gemeldeter Fahrer ist Lutz Müller. Die Yamaha, mit der er am Start ist, hat übrigens schon einen Weltmeistertitel eingefahren. Nach Problemen im vergangenen Jahr würde sich der Oschatzer sicher freuen, in beiden Wertungsläufen im Ziel anzukommen.

Werksfahrer Heinz Rosner startet

Etwas klarer ist die Melde-Lage bei den Riesaer Lokalmatadoren. Gernot Weser, mehrfacher Sieger auf dem Sachsenring, hat seine Teilnahme zugesagt. Mit Kai und Ekkehard Aurich sind zwei Riesaer am Start, die in ihren Klassen die Gesamtwertung des ADMV-Classic-Cups 2012 gewinnen konnten. Außerdem werden Ulrich Seelig sowie Thomas und Hans-Jürgen Macioschek am Rennen teilnehmen, war von den Organisatoren zu erfahren.

"In diesem Jahr haben wir eine Besonderheit im Programm, einen Sonderlauf mit MZ- und IFA-DKW-Modellen", sagt Annekathrin Aurich vom Organsations-Team. Dabei werde der ehemalige Werksfahrer Heinz Rosner am Start sein. Die gefahrenen Modelle würden einen Querschnitt aus den Jahren 1951 bis 1979 repräsentieren. Wie im Vorjahr haben am Sonntag die Besucher die Gelegenheit, zwischen den Wertungsläufen zwei Runden auf einer Beiwagenmaschine mitzufahren. Der Obolus von zehn Euro, der dafür zu entrichten ist, wird für einen sozialen Zweck gespendet.

Auf dem Heideberg wird am Sonnabend, ab 13 Uhr trainiert. Die Wertungsläufe beginnen am Sonntag, 8.30 Uhr. Die Straßen zwischen Mautitz, Weida und Groptitz sind für den Straßenverkehr gesperrt. Die Zufahrt zu den Parkplätzen und zum Fahrerlager in Mautitz ist nur über die B 6 möglich. Der Eintritt für den Trainingstag kostet zwei Euro, für den Wettkampftag sechs Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben in Begleitung zahlender Besucher freien Eintritt. Wochenendkarten gibt es nach Auskunft des Veranstalters für fünf Euro. Axel Kaminski

Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der diesjährige Wettbewerb "Mein schönstes Urlaubsfoto" kommt auf Touren. Im letzten Drittel der Sommerferien erreichen jetzt immer mehr Einsendungen die OAZ-Redaktion.

16.08.2013

Immer mehr junge Menschen in der Region Oschatz lassen ihre Euroscheine stecken und bezahlen lieber mit Klamotten oder Kosmetik. Möglich macht das der Kleiderkreisel - Deutschlands größte Online-Tauschbörse.

16.08.2013

Manfred Kolbe ist ein Jubilar mit vielen Facetten. Heute feiert er seinen 60. Geburtstag. Als Mitglied des Bundestages von 1990 bis 2. Oktober 2000 und seit 2002 - zwei Jahre Justizminister - müssen abgerechnet werden - hat er in seinem Wahlkreis, zu dem auch Oschatz gehört, so einiges in Bewegung gebracht.

16.08.2013
Anzeige