Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Elektronische Führer für Wermsdorfer Schloss Hubertusburg fristen Schattendasein
Region Oschatz Elektronische Führer für Wermsdorfer Schloss Hubertusburg fristen Schattendasein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.10.2016
Anzeige
Wermsdorf

Vor rund einem Jahr berichtete die Oschatzer Allgemeine darüber, dass ein Audioguide (elektronischer Museumsführer) für das Schloss Hubertusburg erarbeitet und technisch umgesetzt wurde. Sinn und Zweck des Projektes war, jenen Gästen Informationen zum Schloss, seiner Bau- und Nutzungsgeschichte anzubieten, die außerhalb der öffentlichen Führungen am Wochenende auf dem Schlosshof stehen. Sie konnten bis dahin bestenfalls mit einem Reiseführer oder den Erläuterungen, die sich per Internet aufs Smartphone aufrufen lassen, um das Schloss herumspazieren. Seit September 2015 standen dann 15 Geräte zur Verfügung, mit denen die Besucher an acht markierten Stellen im Schlossgelände diese Informationen passend zu Standpunkt und Blickrichtung anhören können. Stationiert wurden sie in der Touristinformation, wo sie aber inzwischen nicht mehr ausgeliehen werden.

Freundeskreis leiht Geräte aus

„Der Freundeskreis Schloss Hubertusburg hat sich dazu entschlossen, den Verleih auf dem Schloss selbst zu organisieren“, teilte Susan Müller von der Touristinformation der Oschatzer Allgemeinen auf Nachfrage mit. „Die Besucher wollen erstens meist unbedingt in das Schloss und sich zweitens lieber von Menschen als von einem Audioguide führen lassen“, schildert Martina-Elvira Lotzmann die Erfahrungen, die der Freundeskreis in den vergangenen Monaten gesammelt hat. Das hatte man bei den Vorbereitungsarbeiten für den Audioguide so nicht vermutet. Zudem würden die Besucher zunächst eher am Schloss als an der Touristinformation im Alten Jagdschloss aufschlagen. Da sei es günstiger, wenn sie gleich dort die Audioguides – und andere Auskünfte – erhalten könnten.

„Im Vergleich zur Gästezahl sind die Nachfragen nach den Audioguides minimal“, relativiert Fremdenführerin Martina-Elvira Lotzmann den Umfang dieses Services. Dabei werde noch häufiger nach der Variante in englischer Sprache verlangt. Es sei nicht so, dass die Ausleihe durch den Wechsel der Geräte vom Alten Jagdschloss zu Schloss Hubertusburg nur noch am Wochenende möglich wäre. „Neben den öffentlichen Rundgängen am Wochenende führt der Freundeskreis auch wochentags oft Gäste durch das Schloss“, erläutert die Fremdenführerin. Das seien zum Beispiel Gruppen, die von Reiseveranstaltern hierher gefahren würden. Sollte niemand vom Freundeskreis im Schloss sein, dann verweise ein Schild am Eingang auf eine Telefonnummer. „Bei Bedarf ist innerhalb von zehn Minuten jemand von uns vor Ort, der diese Geräte ausgibt“, betont Martina-Elvira Lotzmann. Ein Vorteil besteht aus ihrer Sicht darin, dass man auf diese Art die Schließtage der Touristinformation kompensieren könne. Diese seien nicht zu umgehen, da diese Anlaufstelle nur mit einer Mitarbeiterin besetzt sei.

Für die Audioguides sei eine weitere Nutzungsmöglichkeit erschlossen worden. In der Ausstellung im Schloss habe man Objekte gesucht und gefunden, die zu den Erläuterungen der Tour des Audioguides passen. So gäbe es neben den Hörstationen für den Außenrundgang inzwischen auch innen Verweise auf die Abschnitte des Tour-Textes.

Wo die Audioguides stationiert sind, ist aus Sicht von Sandra Brandt, Geschäftsführerin des Tourismusvereines „Sächsisches Heideland“, unerheblich. Das Angebot sei der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM) jedenfalls bekannt. Wichtig sei nur, dass die Modalitäten der Ausleihe und die Ansprechpartner im Internet für die potenziellen Nutzer klar erkennbar sein sollten. Diese Details könne nicht jeder LTM-Mitarbeiter im Kopf haben. Für andere Touristinformationen in der Region sei es wichtig, diese Auskünfte bei einer Internet-Recherche leicht ermitteln zu können, um entsprechende Anfragen der Gäste schnell und richtig zu beantworten.

Internetsuche ist ein Schwachpunkt

Das ist im Falle der Hubertusburg-Guides noch ein Schwachpunkt. Gibt man die Schlagwörter „Hubertusburg“ und „Audioguide“ in eine Internetsuchmaschine ein, dann werden als erste Treffer der Artikel der Oschatzer Allgemeinen aus dem vorigen Jahr und ein Hinweis des Freundeskreises Schloss Hubertusburg vom 1. September 2015 angezeigt, in dem auf die Ausleihe in der Touristinformation verwiesen wird. Erst nach Aufruf des Punktes „Führungen“ auf der Freundeskreis-Seite ist der aktuelle Zugang zu diesen Geräten beschrieben – jedoch ganz am Ende, nach der Schilderung der Möglichkeiten zur Schatzsuche und zum Ausrichten von Kindergeburtstagen.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 100 Vereine sorgen in Oschatz für ein reichhaltiges kulturelles, sportliches und sozial gerechtes Leben. Einmal im Jahr werden drei der Vereine für ihr Engagement ausgezeichnet. In diesem Jahr waren es der Tennisverein Oschatz, der Verein „Lonnewitz wächst“ und der Männerchor "Hans Sachs“.

19.10.2016

Unbekannte Täter haben in Mügeln die nackte Statue einer Frau geköpft. Das Unikat hat Günther Schwarze vom Rosenhof Mügeln selbst in mühevoller Arbeit angefertigt, um die Aufmerksamkeit auf die Sauna in der Pension zu lenken. Er erstattete Strafanzeige. Trotz intensiver Suche in der Umgebung bleibt der Kopf verschwunden. Die Polizei sicherte Spuren und nahm Ermittlungen auf.

19.10.2016

Mit flotten Slogans werben Gemeinden in Nordsachsen um Zuneigung und Einwohner. So stemmen sie sich gegen den Sog der Schwarmstadt Leipzig. Die Slogans reichen dabei vom Eilenburger „Das Beste an Leipzig“ bis zur Oschatzer Kampagne „ O Schatz, komm zurück“.

22.10.2016
Anzeige