Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Eltern müssen für Kinderbetreuungab Januar tiefer in die Tasche greifen

Eltern müssen für Kinderbetreuungab Januar tiefer in die Tasche greifen

Eltern, deren Sprösslinge eine der Kindertagesstätten im Oschatzer Stadtgebiet besuchen, müssen im kommenden Jahr mit höheren Beiträgen rechnen. Das gilt definitiv.

Voriger Artikel
Breites Bündnis will Kriegsflüchtlinge in Oschatzer Alltag integrieren
Nächster Artikel
Bis 2018 fließen weitere Millionen in sauberes Abwasser
Quelle:

Oschatz. Von Hagen Rösner

 

Der Oschatzer Stadtrat hat auf seiner jüngsten Sitzung eine entsprechende Neufassung der Elternbeitragssatzung beschlossen. Die neuen Beiträge sollen übrigens nicht nur für die städtischen Einrichtungen, sondern auch für die Einrichtungen im Stadtgebiet gelten, die von freien Trägern bewirtschaftet werden. Betroffen sind Kinderkrippenplätze, Kindergartenplätze und Hortplätze inklusive Frühhort.

 

Für einen Kindergartenplatz (Tarif Familie/erstes Kind) steigt der Beitrag um rund 15 Prozent. So müssen die Eltern anstatt 102 Euro dann 117 Euro zahlen. Auch bei den Krippen und Hortplätzen liegt die Erhöhung bei rund 15 Prozent.Der Grund für die Erhöhung der Elternbeiträge liegt bei einer Änderung der Elternbeitragssatzung im Jahr 2012. Damals beschlossen die Stadträte, dass die Eltern nicht mehr mit einem festgelegten Euro-Betrag an den Betriebskosten beteiligt werden, sondern mit einem prozentualen Wert. Das bedeutet für die Eltern: Steigen die Betriebskosten, dann steigt auch der Elternbeitrag - sinken die Betriebskosten, dann sinken auch die Elternbeiträge. In der Sitzungvorlage erfuhren die Oschatzer Stadträte aber auch: "In den Folgejahren ist weiter von steigenden Betriebskosten für die Kindertagesstätten auszugehen." Allerdings ist die Stadt Oschatz auch gesetzlich verpflichtet, die Elternbeiträge an den zuletzt bekanntgemachten Betriebskosten zu beteiligen. Dies bedeutet im Kinderkrippenbereich einen Satz von 23 Prozent, bei den Kindergärten 30 Prozent und bei den Horteinrichtungen ebenfalls 30 Prozent.

 

Die Kostenverteilung hat auch einen faden Beigeschmack, betrachtet man die wahre Kostenverteilung. Die Aufwendungen für einen Kindergartenplatz beispielsweise teilen sich der Freistaat Sachsen, die Stadt Oschatz und die Eltern. Während der Freistaat seit 2005 seinen Kostenanteil bei 150 Euro eingefroren hält, dürfen sich die Stadt und die Eltern in die explodierenden Betriebskosten des vergangenen Jahrzehnts teilen.

 

Einen kleinen Bonus dürfen die Eltern auf ihrer Seite verbuchen. Sie werden mit einem Jahr Verspätung an den steigenden Betriebskosten beteiligt. Grund: Die Beitragsberechnung orientiert sich nicht an der aktuellen Entwicklung, sondern wird mit dem Wert des Vorjahres abgerechnet.

 

Neben den Elternbeiträgen wird mit der neuen Satzung eine flexiblere Verteilung der Betreuungszeiten möglich. Ab 2015 dürfen auch Betreuungszeiten für Neun-Stunden-Verträge über die Woche ausgeglichen werden. Außerdem werden Betreuungen in der zehnten und elften Stunde angeboten. © Kommentar

Hagen Rösner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr