Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Endspurt beim Bau der Straße Zaußwitz-Leckwitz
Region Oschatz Endspurt beim Bau der Straße Zaußwitz-Leckwitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 21.08.2015
Durchgängig fünf Meter breit ist die neue Fahrbahn der Kreisstraße zwischen Leckwitz und Zaußwitz. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige

Von Axel Kaminski

Auf der knapp 1,4 Kilometer langen Strecke zwischen Leckwitz und Zaußwitz wird dabei die Fahrbahndecke erneuert.

Die Süptitzer Firma Ezel konnte bereits in der vergangenen Woche die Arbeiten an der Schwarzdecke abschließen. "Nachdem die alte Fahrbahn abgetragen wurde, haben wir eine acht Zentimeter starke Tragschicht und eine vier Zentimeter dicke Deckschicht eingebaut", erläutert Vorarbeiter Steffen Tau. Die neue Fahrbahn ist nicht nur eben, wie man das nach einer Instandsetzung erwarten darf, sondern auch durchgängig fünf Meter breit. Zuvor wies die Fahrbahn lediglich vier bis 4,20 Meter Breite auf. Zum Auftragsumfang gehörte ebenfalls der Neubau von vier Feldzufahrten.

Bis die Strecke frei gegeben werden kann, müssen noch die Bankette gefertigt werden. "Wenn es die Witterung zulässt, wollen wir am Donnerstag damit beginnen", teilte die Firma Ezel mit. Im Bereich eines Durchlasses sei ein Graben zu erneuern. Bis zur Freigabe der Straße, die Ende dieser Woche erfolgen soll, damit ab Montag die Schulbusse auf den gewohnten Strecken verkehren können, müssten außerdem noch die Leitpfosten gesetzt werden.

Letzte Arbeiten würden in drei bis vier Wochen erledigt. Dabei handele es sich um das Aufbringen der sogenannten Endmarkierung. Dazu werde keine Farbe aufgesprüht, sondern mit einem Plastikmaterial gearbeitet, das das Scheinwerferlicht bei Dunkelheit und Nässe gut reflektiert.

Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem das Landratsamt die Ergebnisse des zweiten Wahlganges der Bürgermeisterwahl bestätigt hat, trat Christiane Gürth (SPD) am Montag ihr neues Amt an. An ihrem ersten Arbeitstag leitete sie zum ersten Mal die Sitzung der Cavertitzer Gemeinderäte, zu deren Beginn sie verpflichtet wurde.

21.08.2015

Kann man aus Äpfeln Strom erzeugen? Ja, man kann. Den Beweis dafür erbrachten gestern die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte "Grashüpfer" in Schweta.

21.08.2015

Das Gotteshaus in Schmorkau, erhöht auf dem Kirschberg gebaut, ist weithin zu sehen - sogar für Bahnreisende zwischen Leipzig und Dresden. "Von außen macht die Kirche einen guten Eindruck.

20.08.2015
Anzeige