Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Erfolgserlebnis bleibt weiter aus
Region Oschatz Erfolgserlebnis bleibt weiter aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 29.01.2013
Wie bereits zu Hause gegen die Haie aus Mölkau (Bild) kann die zweite LRC-Vertretung gegen die HSG Neudorf/Döbeln II nicht punkten. Quelle: Dirk Hunger

Aber es gab wieder eine unglückliche 26:25 (13:12)-Niederlage.

Die LRC-Spieler hatten in den Anfangsminuten der Begegnung anscheinend noch nicht richtig realisiert, worum es ging. Die Döbelner legten los wie die Feuerwehr und führten nach drei Minuten mit 3:0. Bis zur achten Minute hielten die Gastgeber diesen Drei-Tore-Vorsprung, bevor die Oschatzer aufwachten. Jetzt entwickelte sich ein spannender Vergleich. Beim Stand von 6:5 hatten sich die Gäste herangekämpft. Im Angriff wurden aus dem LRC-Rückraum leichte Tore erzielt. So konzentriert die Spieler im Angriff agierten, so unkonzentriert stand die Deckung der LRC-Sieben. Den Gegenspielern wurde zu viel Raum gelassen. Dadurch netzten sie unbedrängt ein. Genau diese Spielweise war das Manko der Gäste. In die Kabine ging es beim Stand von 13:12.

In der zweiten Halbzeit wollte das LRC-Team die Abstimmungsfehler in der Deckung beheben. Im Angriff sollte weiter diszipliniert agiert werden. Nach dem Anpfiff bekamen die Zuschauer zunächst das gleiche Spiel wie im ersten Abschnitt zu sehen: Döbeln legte vor und im Gegenzug konnten die Gäste nachziehen. (15:14, 17:16/39. Minute). Eine Zwei-Minuten-Strafe für den Gastgeber wurde von den Oschatzern konsequent zum umjubelten Führungstreffer (17:18/42.) genutzt. Diese Tatsache schien die LRC-Sieben zu beflügeln und das Ergebnis wurde auf 19:21 erhöht. Dabei bestraften die LRC-Spieler technische Fehler mit Treffern nach Tempogegenstößen. Kurz vor dem Ende der Partie hatte die Zwei-Tore-Führung immer noch Bestand (22:24/56.). Die Hausherren gaben sich allerdings noch nicht auf und wehrten sich stark. Sie setzten die LRC-Abwehr erfolgreich unter Druck und es kam, wie es kommen musste. In der Schlussminute wurde zuerst der Ausgleich hingenommen und danach sogar noch der 25:24-Siegtreffer für die HSG eingesteckt.

In der entscheidenden Phase spielte das LRC-Team nicht clever genug, um dem Gegner den Zahn zu ziehen. Wieder belohnten sich die Spieler nicht für ihren gezeigten Kampfgeist und für eine über weite Strecken gute Leistung. Somit lässt das unbedingt benötigte Erfolgserlebnis weiter auf sich warten.

Oschatz: Nickel; Krause (2), S. Manig (6), T. Manig (5/1), Camen (3), Bräuer (2), Jentzsch (2), Pawlowski (5).

Christoph Bräuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dieser Kalender für 2013 soll der individuellen familiären Jahresplanung interessierter Lauf- und Wanderfreunde dienen. Die aufgeführten öffentlichen Veranstaltungen enthalten Kurzinformationen.

29.01.2013

Das ist Balsam für die geschundene Mannschaftsseele der HSG Neudorf-Döbeln II: Am Wochenende erkämpfte sich die Truppe gegen den LRC Mittelsachsen mit 26:25 den vierten Heimsieg in Folge und kann sich immer weiter von den Abstiegsrängen entfernen.

28.01.2013

Hakennase, altmodische Brille, verschlissenes Gewand und natürlich ein nach Hexenart gebundenes Kopftuch - so entsteigt Hexe Baba Jaga einem der Wagen des Döllnitzbahn auf dem Glossener Bahnhof.

28.01.2013
Anzeige