Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Erik kämpft in der 1. Kreisliga
Region Oschatz Erik kämpft in der 1. Kreisliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 06.08.2012
Nachwuchs bei den Fortschritt-Keglern: Erik Kolenda wird ab der neuen Saison das Team der Kegler in der 1. Kreisliga verstärken. Quelle: Privat

Nachwuchs zu finden, ist für jeden Verein schwer. Doch die Fortschritt-Kegler können einen Nachwuchs-Spieler mit Talent vorzeigen.

Erik Kolenda, geboren am 5. Dezember 1997, wurde durch seine Eltern Schritt für Schritt zum Kegelsport geführt. René und Mandy Kolenda sind selbst aktive Kegler bei Fortschritt.

Erik ist seit 2010 Mitglied bei Fortschritt Oschatz, Abteilung Kegeln. In der Saison 2011/2012 war er in seiner Altersklasse sehr erfolgreich. Alles fing an mit dem Sektions-Meister.

Danach wurde er Kreismeister Torgau-Oschatz. Dadurch qualifizierte er sich für die Nordsachsen-Meisterschaft, wo er sich den Titel Nordsachsen-Meister holte. Außerdem nahm er an den Bezirkseinzelmeisterschaften teil. Dort lag er im Vorlauf auf dem 3. Platz. Das war eine gute Ausgangsposition für den Endlauf, den er mit Rang sieben beendete.

Ab der Saison 2012/2013 wird Erik Kolenda als Stammspieler die zweite Männermannschaft verstärken. Das wird für ihn eine große Herausforderung, denn die zweite Fortschritt-Vertretung spielt in der 1. Kreisliga.

Sabine Hinkel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An diesem Abend stellte Apotheker M. Queißer von der Löwen-Apotheke nochmals die Information des Ministeriums für Kultus und öffentlichen Unterricht vor. Diesem Ministerium sind auch die Medizinal-Angelegenheiten unterstellt.

06.08.2012

Nach der Regenpanne im vergangenen Jahr wirkte die Veranstaltung Lichtermeer am Sonnabend wie ein Magnet auf die Oschatzer.

05.08.2012

Er sieht aus wie ein lehmverkrusteter Ball, könnte sich aber als kleine Sensation entpuppen. Bei Ausgrabungen im Kirchhof des versunkenen Dorfes Nennewitz ist ein Schädel in einem Einzelgrab zum Vorschein gekommen.

05.08.2012
Anzeige