Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ermittlungen nach Pulverfund in Oschatzer Jobcenter dauern an

Nach Großeinsatz Ermittlungen nach Pulverfund in Oschatzer Jobcenter dauern an

Nachdem in der Poststelle des Oschatzer Jobcenters am Dienstag ein Brief mit einem weißem Pulver entdeckt worden war, wird der verdächtige Kuvert nun in Leipzig untersucht. Die Behörde blieb indes am Mittwoch noch vorsorglich geschlossen.

Mehr als 180 Menschen mussten am Dienstag das Oschatzer Jobcenter verlassen.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Nach dem Fund eines weißen Pulvers im Jobcenter in Oschatz am Dienstag werden die Ermittlungen noch einige Tage dauern. Erst nach etwa einer Woche könne mit Sicherheit gesagt werden, um welche Substanz es sich handele, sagte ein Polizeisprecher in Leipzig am Mittwoch. Das Pulver werde derzeit in der Leipziger Landesuntersuchungsanstalt bestimmt.

Das Gebäude der Bundesagentur für Arbeit in der Oschatzer Oststraße 3 musste am Dienstagvormittag wegen eines verdächtigen Briefes vorsorglich geräumt werden.

Zur Bildergalerie

Die Briefumschläge werden auf mögliche Spuren wie Fingerabdrücke und DNA-Spuren untersucht. Sollte der Täter ermittelt werden, muss er nicht nur die strafrechtlichen Konsequenzen tragen, sondern auch die Kosten für den mehrere Stunden dauernden Einsatz zahlen. „Da kommen schnell mehrere tausend Euro zusammen“, schätzt der Beigeordnete der Stadt Oschatz, Jörg Bringewald. „Dabei geht es nicht nur um den Verdienstausfall der Feuerwehrleute, sondern auch um Material, welches bei dem Einsatz zu Schaden kommt. Allein die beiden blauen Schutzanzüge, die von unseren Feuerwehrleuten getragen wurden, kosten zusammen rund  8000 Euro“, so der Beigeordnete, der auch für die städtischen Finanzen zuständig ist.

Mehr als 180 Menschen mussten das Jobcenter vorsorglich verlassen. Verletzt wurde niemand. Vier Personen waren in Oschatz mit dem Material in Berührung gekommen und wurden dekontaminiert. Allerdings handelte es sich dabei nicht um vier Mitarbeiter der Arbeitsagentur, sondern um zwei Mitarbeiter sowie zwei Polizisten – die sind inzwischen wieder fit.

Von Hagen Rösner (mit dpa)

Agentur für Arbeit, Oststraße 3, 04758 Oschatz 51.29895 13.11882
Agentur für Arbeit, Oststraße 3, 04758 Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr