Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Erste Blechnacht ein voller Erfolg
Region Oschatz Erste Blechnacht ein voller Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 04.05.2018
Jenny Richter (rechts) und Oliver Heese tunen für ihr Leben gern – in diesen Ford Fiesta hat die Halterin bereits über 11 000 Euro investiert. Quelle: Foto: Christian Kunze
Oschatz

Zur ersten Oschatzer Blechnacht am Montagabend war die Innenstadt besser besucht als in den letzen Jahren zum Autofrühling. Dieses Resümee bestärkt die Werbegemeinschaft in ihrer Entscheidung, auch dieses Mal die Traditionsveranstaltung umgekrempelt zu haben. Auf der Zielgerade meldeten sich bei Hauptorganisator Thomas Schupke immer mehr Partner, die mitmachen wollten – nachdem es anfangs etwas mau lief. Auch die Oschatzer und ihre Gäste nutzten den letzten Aprilabend für einen Abstecher ins Zentrum, kauften ein und beteiligten sich an den Gewinnspielen, die in Fülle angeboten worden.

Lohnenswert war die Aktion auch für die Händler der Lutherstraße, die in den vergangenen Jahren eher weniger von der Veranstaltung profitierten. Im gesamten Zentrum waren während des Nachmittags und bis in die Abendstunden Menschen unterwegs – so wie es sich die Innenstadthändler wünschen. Schon ab 13 Uhr, während des Aufbaus, kamen nach Angaben von Vorstandsmitglied Jens Müller die ersten Besucher.

Besucher loben: Das Konzept passt

Auf dem Altmarkt präsentierten sich diverse Besitzer getunter Fahrzeuge mit ihren Autos. Eine von ihnen, Jenny Richter aus Bannewitz bei Dresden, hat aus dem sozialen Netzwerk Facebook von der Blechnacht erfahren. „Ich war bisher schon bei einigen Tuningtreffen in Oschatz, hier aber noch nie. Das Konzept passt, wir kommen nächstes Jahr wieder“, so die 23-Jährige. Gemeinsam mit ihrem Freund Oliver Heese investierte sie in den vergangenen vier Jahren mehrere tausend Euro in zwei Fahrzeuge. „Ich mag Autos, seit ich denken kann. Puppen im Kinderzimmer waren nie so meins“, erzählte die junge Frau. Klar, dass auch ihr Lebensgefährte diese Leidenschaft teilt.

Lob an die Werbegemeinschaft

Schon zu den älteren Semestern unter den Besuchern gehörten Margit und Günter Naumann. „Wir schauen uns nach einem neuen Auto um und nutzen diese Gelegenheit. Es ist toll, dass viele andere auch so denken. Ein großes Lob an die Werbegemeinschaft, die damit deutlich besser fährt als in den vergangenen Jahren zum Autofrühling“, bekräftigte auch der Senior – und ging Probesitzen.

Einziger Dämpfer an diesem Abend: Die Beteiligung am Malwettbewerb der Kindereinrichtungen, ausgelobt vom Verein Ab-ART-ig/Kult, war sehr verhalten. Nur zwei Einrichtungen beteiligten sich, obwohl deutlich mehr angeschrieben wurden. Die Preise sollen nun in den einzelnen Gruppen der Kitas verteilt werden.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schwetaer „Grashüpfer“ wollen sich ein naturnäheres Umfeld schaffen. Mit einigen Arbeitseinsätzen der Eltern haben sie schon Beachtliches erreicht. Seit voriger Woche ziert ein gespendeter Walnussbaum das Außengelände.

01.05.2018

Offenbar unter Drogeneinfluss stand ein 18-jähriger Autofahrer, der am Sonntagmorgen in Oschatz verunglückte. Seine Mitfahrer gaben an, dass er plötzlich eingeschlafen war.

01.05.2018

Der Biobauern-Frühlingsmarkt im Kloster Sornzig hat viele Besucher aus der Region und zum Teil weit darüber hinaus angelockt. Neben Lebensmitteln waren Pflanzen für den Garten sehr gefragt.

03.05.2018