Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Erste Telekom-Vertretung mit Kantersieg
Region Oschatz Erste Telekom-Vertretung mit Kantersieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 07.01.2013
Beide Jugend-Mannschaften vom PSV Telekom können zum Rückrundenstart überzeugen. Quelle: Sven Bartsch
PSV Telekom Oschatz

In der Vorrunde unterlagen die Oschatzer mit 3:12 in Groitzsch. Doch die Döllnitzstädter wollen in der Rückrunde noch versuchen, eventuell das rettende Ufer zum Klassenerhalt zu erreichen. Dass das schwer genug wird, darüber sind sich die Spieler einig. Aber sie gingen hoch konzentriert in diesen Vergleich.

So konnten Gerd Zeibig/Moritz Camen einen 3:1-Erfolg landen, und mit enormem Kampfgeist erzwangen Michael Camen/Ralf Jüppner (er spielt die zweite Halbserie für Fabian Prinz) einen 3:2-Sieg. Somit legten bei einer Niederlage von Christian Bahn/Johannes Zeibig (er vertrat Dieter Nollau) die Gastgeber einen wertvollen 2:1-Vorsprung vor. Das gab den Einheimischen viel Auftrieb, der sofort durch Siege von Gerd Zeibig und Moritz Camen in den ersten Einzeln im oberen Paarkreuz zum Ausbau der Führung auf 4:1 genutzt wurde. Das mittlere Paarkreuz mit Christian Bahn und Michael Camen stand dem in der spielentscheidenden Phase mit zwei Siegen nicht nach. Sie bauten den Vorsprung auf 6:1 aus. Die Gäste waren jetzt wie geschockt, doch sie versuchten, in das Spiel zurückzufinden.

Mit Siegen gegen Ralf Jüppner und Johannes Zeibig verkürzten die Groitzscher auf 6:3. Aber mit großem Siegeswillen schlugen die Telekom-Spieler, angetrieben von den Fans, mit fünf Siegen sofort zurück. Dadurch stand ein kaum zu erwartender Zwischenstand von 11:3 im Protokoll. Somit war ein starker Gegner in die Schranken gewiesen, was vor dem Wettkampf kaum zu erwarten war. Doch die Einheimischen spielten und kämpften konsequent, dass es auch eine Freude für die Zuschauer war, wieder einmal ein echtes Oschatzer Siegerteam zu erleben. Das sollte Mut machen, um eventuell den dünnen Strohhalm Klassenerhalt noch zu fassen.

Oschatz: Gert Zeibig (2,5), Moritz Camen (2,5), Christian Bahn (2,0), Michael Camen (2,5), Ralf Jüppner (1,5), Johannes Zeibig.

SV Rotation Süd Leipzig III - PSV Telekom Oschatz II 15:0. Bereits in den Doppeln zeichnete sich in der Begegnung in der zweiten Bezirksliga ab, dass die Oschatzer einen sehr schweren Stand haben werden. Nach den glücklosen Doppeln setzte sich die Erfolglosigkeit in den Einzeln wie ein roter Faden durch die gesamte Partie fort. Letztlich blieb den Döllnitzstädtern, die sich redlich mühten, jeglicher Erfolg versagt. Dabei war Mannschaftsleiter Stefan Jänicke mit seinen beiden Fünfsatzspielen einem möglichen Punktgewinn noch am nächsten gekommen. Aber es sollte nicht sein.

Oschatz: Stefan Jänicke, Jens Zinnecker, Rolf Micklitza, Dietmar Pornitz, Harry Bruchholz, Wolfgang Herbst.

PSV Telekom Oschatz - LSV Mörtitz 12:2. Unter Anleitung ihres Betreuers Moritz Camen starteten die Oschatzer Jugend-Spieler in der Bezirksliga wie die Feuerwehr. Nach den Doppeln und den ersten Einzeln stand es 4:0. Erst danach kamen die Gäste zu ihrem ersten Punktgewinn. Aber die Gastgeber setzten die Gäste mit ihrem spielerischen Können so unter Druck, dass das Telekom-Team nur noch einen Punkt abgab. Es zeugte von einer enorm gewachsenen Spielstärke der Oschatzer, dass der Gegner so deutlich beherrscht und schließlich mit einer solchen Packung nach Hause geschickt wurde.

Oschatz: Stephan Wieclawik (2,5), Nico Rietzschel (3,5), Pascal Höhne (2,5), Bastian Richter (3,5).

PSV Telekom Oschatz II - SV Fortuna Leipzig-Thekla 11:3. Die Telekom-Reserve in der Bezirksklasse wollte unbedingt den Kontakt zur Spitze halten. Dazu musste aber ein Sieg her. Jugendabteilungsleiter Michael Camen sah anfangs, dass seine Schützlinge nach den Doppeln und den ersten beiden Einzeln einen 2:2-Zwischenstand hinnehmen mussten. Doch danach platzte der Knoten, und die Truppe explodierte förmlich. Sie landete neun Siege in Folge. Das Satzverhältnis von 26:14 zeigte die deutliche Oschatzer Überlegenheit. Oschatz: Fred Kretschmer (3,5), Maximilian Kaiser (2,5), Jonas Nitsche (3,0), Theo Zeibig (2,0).

Dieter Taszarek

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie lässt ein Läufer das alte Jahr ausklingen? Mit einem Silvesterlauf. Am Morgen des 31. Dezembers ging es wieder für über 100 Sportler in Waldheim auf die Strecken.

07.01.2013

[gallery:600-28329967P-1]

07.01.2013

Zu einem Containerbrand wurden die Kameraden der Oschatzer Wehr in der Nacht zum Sonnabend gerufen. Gegen 0.30 Uhr brannte ein Papiercontainer im Fröbelweg. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen ausgerückt.

06.01.2013