Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Erste öffentliche Webkamera am Oschatzer Neumarkt
Region Oschatz Erste öffentliche Webkamera am Oschatzer Neumarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 06.09.2016
Mirko Fischer mit dem Original vor Augen und dem Bild auf der Internetseite.
Anzeige
Oschatz

Mirko Fischer ist dem Haus Neumarkt 7, in dessen Erdgeschoss sich das Geschäft „Zierlichkeiten“ befindet, jetzt aufs Dach gestiegen – genauer in die oberste Dachmansarde. Der Colditzer ist Dachdecker, erstellt Internetseiten, installiert Alarmanlagen, ist Hotspot-Partner und noch mehr. Auf seiner Internetseite bezeichnet er sich als „ein Mann für alle Fälle“.

Goldschmiedin Juliane Korpowski war auf Mirko Fischer wegen eines Aufrufes in einem sozialen Netzwerk aufmerksam geworden. Dort sucht Mirko Fischer Dachflächen für Internet-Hotspots und Webkameras. Mirko Fischer habe sich kurz darauf bei ihr zurückgemeldet und sei noch in der selben Wochen mit Laptop, Kamera und Webcam nach Oschatz gekommen.

„Internetseiten zu bauen ist für mich so eine Art Hobby“, erläutert der Dachdecker. Er sei viel auf Montage und habe keine Lust, die dort anfallenden Freizeit ausschließlich vor dem Fernseher oder in der Kneipe zu verbringen – also nutze er die Zeit sinnvoll. Nach seiner Erfahrung sind Bilder von Webcams gut geeignet, um die Seiten, auf denen sie integriert sind, bekannter zu machen. Vom Blick, der sich aus der Mansarde bietet, ist Mirko Fischer ebenso begeistert wie viele Kunden der „Zierlichkeiten“. „Ich höre oft, dass auswärtige Besucher von diesem Ensemble angenehm überrascht sind und der Markt keine Vergleiche mit andere Städten scheuen muss“, berichtet Juliane Korpowski. Warum sollte der historische Platz dann nicht im Netz zu sehen sein? Inzwischen ist die Internetseite ihres Geschäftes mit der Webcam-Seite verlinkt und dort steht ihre Firma wiederum als Unterstützer.

Die Weitwinkelkamera hat Mirko Fischer schnell angebracht. Mühseliger ist es, sie ans Netz anzuschließen. Aber jetzt sieht er auf seinem Laptop das Bild, das sich ihm auch aus der Mansarde bietet. Dann muss er die Kamera noch etwas ausrichten. Kirche und Rathausturm sollen komplett zu sehen sein, der Brunnen ist daher angeschnitten. Jede Minute wird ein neues Foto aufgenommen und ins Netz gestellt.

Mirko Fischer will den Oschatzern und Gästen der Stadt mehr bieten als nur eine Stadtansicht. Er ist bei der Initiative Freifunk Mittelsachsen aktiv. Mit Kumpels hat er drei Hotspots in Borna gebaut, die öffentliche Plätze für die Nutzer kostenlos mit einer drahtlosen Internetverbindung versorgen. Ein solches Angebot habe man auch zum Leisniger Stadtfest auf die Beine gestellt. Mittelsachsen hin – Nordsachsen her: An Kreisgrenzen wolle man sich nicht aufhalten und suche weitere Mitstreiter, um einen Hotspot am Oschatzer Neumarkt aufzubauen. Voraussetzung sei, das Wlan (drahtloses lokales Netzwerk) vorhanden sei, der Rest sei technisch einfach zu regeln.

Die Webcam lässt es nicht zu, auf den Fotos im Internet Personen oder Fahrzeuge zu identifizieren. Im Vordergrund steht die Darstellung der Gebäude am Markt. Das ist nach Paragraf 23, Absatz 1 (2) des Kunsturhebergesetzes Voraussetzung dafür, dass solche Bilder ohne Einwilligung der Betroffenen veröffentlicht werden dürfen.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum 6. Mal lud der Mügelner Ortsteil Poppitz zum Drescherfest ein. Hunderte Besucher konnten die bis ins Detail restaurierten historischen Traktoren und Schlepper in Augenschein nehmen. Mit immerhin 60 Gefährten, die ausgestellt wurden, konnten die Veranstalter einen Ausstellerrekord verzeichnen, wie Mitorganisator Wolfgang Hilz resümierte.

05.09.2016

In den Wermsdorfer Wohngebieten legen Bebauungspläne eine Vielzahl von Kriterien für Bauherren fest. Doch diese Vorgaben werden mehr und mehr gelockert. Häuslebauer, die es individuell lieben, haben gute Chancen, ihr Traumhaus tatsächlich bauen zu dürfen.

05.09.2016

Bei angenehmen Temperaturen startete am Sonnabend die traditionelle OAZ-Radtour. Etwa 100 sportbegeisterte Radfahrer strampelten bis zum Park Schweta, wo sie sich an einer Vitaminbar stärken konnten. Dann ging es im familienfreundlichen Tempo zurück nach Oschatz.

05.09.2016
Anzeige