Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Erster Spatenstich für den Hort „Grashüpfer“ in Oschatz
Region Oschatz Erster Spatenstich für den Hort „Grashüpfer“ in Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 15.03.2016
Kleine Bauhelfer beim ersten Spatenstich: My und Ludwig aus der Grundschule „Zum Bücherwurm“ unterstützen Andreas Kretschmar, Anner Kernche und Lars Papst beim ersten Spatenstich. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Es kommt selten vor, dass Stadtrat und Grundschulkinder zusammen feiern. Gestern war es auf dem Gelände des künftigen Oschatzer Schulzentrums in der Bahnhofstraße so, das Grundschulkinder, Stadtrat, Bauarbeiter, Planer und Mitarbeiter der Stadtverwaltung auf den ersten Spatenstich für den neuen Hort „Grashüpfer“ anstoßen konnten. Vor drei Jahren gab es die ersten Überlegungen im Oschatzer Stadtrat, ob der Hort grundlegend saniert wird oder sogar ein Neubau geplant werden müsse. Nach einem umfangreichen Findungsprozess waren die Würfel für einen Neubau gefallen. Ende des vergangenen Jahres konnten die ersten Leistungen für Bauarbeiten vergeben werden, so dass jetzt Oberbürgermeister Andreas Kretschmar und die neue Leiterin des Hortes Anne Kernche gemeinsam mit den Kindern den ersten Spatstich vollziehen konnten.

„Bis zur Beendigung des Projektes im zweiten Quartal 2018 werden wir hier eine Summe von 3,7 Millionen Euro investieren“, sagt Oberbürgermeister Andreas Kretschmar bei seine Ansprache. Rund 1,95 Millionen Euro davon muss die Stadt Oschatz als Eigenleistung aufbringen. Entsprechend des bisherigen Bauablaufplanes können die Kinder schon im Dezember 2017 ihr neues Domizil in Besitz nehmen. Erst dann werden die Abrissbagger anrollen und den alten Hort, der in der DDR-Zeit als Kindergarten gebaut wurde, abreißen. Mit einer entsprechenden Gestaltung des Außengeländes sollen dann Mitte 2018 die Arbeiten abgeschlossen sein. „Wir freuen uns alle schon sehr auf das neue Haus. Und dafür nehmen wir auch gern den Baulärm und einige Umwege während der Bauphase in Kauf“, sagt die Leiterin des Horts Anne Kernche. Sie, eine Reihe von Erzieherinnen und Kinder der 1. bis 4. Klasse ließen anlässlich des Spatenstichs Luftballons in den Himmel steigen.

„Vom jetzigen Bauvorhaben werden ab 2017 rund 180 Mädchen und Jungen im Grundschulalter profitieren. Der neue Hortbau wird in Hanglage über zwei Etagen errichtet, hat eine große Fensterfront nach Süden und soll über einen Gang auch mit dem angrenzenden Grundschulgelände von „Bücherwurm“ verbunden werden.

Für die Realisierung des Projektes ist eine Architekten- und Planergemeinschaft aus Leipzig unter der Leitung von Lars Papst verantwortlich. Die hatte das Gebäude extra für die Hanglage entworfen. „Einen großen Anteil, dass wir jetzt diesen Spatenstich machen dürfen, hat der Stadtrat“, sagt der Oberbürgermeister. „Die Mittel der Stadt sind begrenzt, jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden. Und der Stadtrat hat sich dafür entschieden, das Geld für die Grundschüler der Stadt auszugeben“, so Andreas Kretschmar. Der neue Hort ist ein weiterer Baustein für die Entwicklung des Schulstandorts in der Bahnhofstraße in ein Schulzentrum. Inzwischen gibt es weiterführende Pläne – das Areal noch zu erweitern. Außerdem plant die Stadt an einem anderen Standort eine weitere Grundschule zu errichten.

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der „Bergtest bei Wehlen“ ist eine Sportveranstaltung mit Tradition. Sie hat die Wende und D-Mark überlebt ist auch nach über 30 Jahren bei jüngeren und reiferen Wanderern beliebt. Auch aus der Region Oschatz zieht es jedes Jahre einige Wanderfreunde an die Startpunkte in Wehlen und Königstein.

14.03.2016

Die evangelische Apfelbaum-Grundschule in Schweta will weiter investieren. Nachdem im Vorjahr ein neuer Spielplatz eingeweiht wurde, soll nun noch eine eigene Turnhalle folgen. Das Grundstück hat der Trägerverein bereits erworben.

14.03.2016

Die Würfel sind gefallen. Am Freitagabend wurde der neue Vorstand der Verkehrswacht Oschatz gewählt. Frank Boden bleibt Vorsitzender genau so wie Vereinsvize Claudia Schober-Hermann. Es gab aber auch einige Veränderungen.

09.03.2018
Anzeige