Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz FSV-Auswärtsniederlage zum Saisonende
Region Oschatz FSV-Auswärtsniederlage zum Saisonende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 16.06.2013
Vor dem Auswärtsspiel in Süptitz gratuliert das FSV-Team ihrem langjährigen Mannschaftskameraden Maik Leuschke mit Frau Tina und Söhnchen Carlo zur Hochzeit. Quelle: Dirk Hunger

Vorausgegangen war ein unnötiges Fehlabspiel im Mittelfeld des FSV. Somit musste das vorgegebene taktische Konzept aufgegeben werden. Der SV Süptitz zeigte in den ersten 30 Minuten einen enormen läuferischen Aufwand, gepaart mit sicheren Ballstafetten. Die FSV-Spieler konnten in dieser Phase nur reagieren und selbst kein geordnetes Spiel aufbauen. Sie hatten Glück, dass die Gastgeber mit ihren schnellen Angriffen oft ins Abseits liefen oder ihre Chancen nicht resolut nutzten. Als sich der FSV vom Druck der Gastgeber befreite und mit einem energischen Pressing auftrat, wurde der SV Süptitz unruhig und produzierte Fehler im Spielaufbau.Wie aus dem Nichts schlug der FSV Oschatz zweimal zu. Beim ersten Eckball von Wiesner herrschte Verwirrung in der Süptitzer Abwehr, die Gensel zum 1:1-Ausgleich (34. Minute) ausnutzte.Und drei Minuten später bediente Kernche den gestarteten Gensel mit einem schnell ausgeführten Freistoß. Dieser ließ zwei Abwehrspieler und Torwart Terpitz aussteigen und erzielte die völlig überraschende 2:1-Führung.Die Platzherren fanden nicht mehr in ihr Spiel, wie in der ersten halben Stunde zurück. Der FSV Oschatz stand kompakt und bis zur Pause egalisierten sich beide Teams.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit war klar, dass die Gastgeber ihre Bemühungen erhöhen würden, um das Spiel noch einmal zu drehen. Die FSV-Kicker hatten nun Schwerstarbeit zu verrichten. Es gelang ihnen nicht, Ruhe und Ordnung in die eigenen Reihen zu bringen. Die Bälle wurden meist schon im Mittelfeld überhastet verloren und die Gastgeber erhöhten den Druck. So konnte der ehemalige Oschatzer Steffen Wiesner wieder einen individuellen Ballverlust im Mittelfeld nutzen und den Ausgleich (66.) erzielen. Das war jetzt Wasser auf die Spielmühle der Süptitzer. Angriff auf Angriff lief auf das Oschatzer Gehäuse. Und bereits in der 70. Minute erzielte der Gastgeber per Foulelfmeter durch Rzeppa die 3:2-Führung. Den Oschatzern gelang es zwar, sich noch einmal von dieser Druckphase zu befreien, aber eigene gelungene Offensivmomente blieben aus. So gab es am Ende einen verdienten Süptitzer Sieg, bei dem sich der FSV Oschatz aber achtbar in der Fremde verkaufte.

Oschatz: Schneider; Günther, Hoyer, T. Roßberg, Arbeiter, Schmidt, Wiesner, Kernche, Schieler, Baranowski, Weidlich, Gensel, Toska, Kretzschmar, P. Roßberg.

Andreas Weidlich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dieter Köhncke vom Verein "Rettet St. Aegidien" bekam in diesen Tagen Post aus Holland. Dabei hat er gar keine Verwandten in den Niederlanden. Aber es stellte sich schnell heraus, was der Anlass für die Post war.

14.06.2013

Der Tante-Emma-Laden im Oschatzer Ortsteil Fliegerhorst ist vor allem bei den älteren Herrschaften beliebt. Aber: Er schließt Ende Juli. Darüber ärgern sich vor allem diejenigen, die kein Auto haben und deshalb kaum mobil sind.

14.06.2013

Jahreshauptversammlung bei Billerts: In diesem Verein gibt es auch nach 90 Jahren - so lange besteht er schon - viel Positives zu berichten. Als Gast nahm der Vorsitzende des Regionalverbandes Torgau-Oschatz der Kleingärtner Andreas Zschau teil.

14.06.2013
Anzeige