Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz FSV Oschatz auf Erfolgswelle
Region Oschatz FSV Oschatz auf Erfolgswelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 08.11.2012

Der vergangene Spieltag wurde von einem Spielabbruch überschattet. Ein älterer Zuschauer hatte bei der Nordsachsenligapartie zwischen dem TSV Schildau und dem FC Eilenburg II eine andere Variante der Erwärmung erwogen. Er schüttete einen Becher mit Glühwein in das Gesicht eines Auswechselspielers, der sich gerade warm machen wollte. Was mancherorts wegen des Wortspiels zum Schmunzeln anregte, ist eine ernste Sache, mit der sich nun das Sportgericht und ein ziviles Gericht befassen.

Rein sportlich betrachtet gehört der FSV Oschatz zu den Gewinnern des letzten Wochenendes. Beide Teams räumte die Punkte ab. Die erste Vertretung verteidigte erfolgreich die Tabellenspitze der Nordsachsenliga. Dabei sah es zunächst gar nicht so aus. Gegen die spielstarken Doberschützer bäumte sich die Kernche-Elf erst nach einem 0:2-Rückstand so richtig auf. Kurz vor Ultimo besorgte Wiesner den Siegtreffer. Völlig anders die Situation beim Oschatzer Kreisligateam. Die alten Hasen wie Schwirner, Platzer und Zschüschner glänzten wie zu besten Zeiten und bescherten ihrem Team den zweiten Saisonsieg. Gegner Traktor Börln hatte dem wenig entgegenzusetzen. Morgen geht es zur Spielgemeinschaft Großtreben/Arzberg.

Die Wackeren bleiben weiter gut im Mittelfeld, wollen aber letztlich mehr. Dazu sollte die Partie am Sonntag beim Tabellenletzten SV Mügeln/Ablaß II dienlich sein. Das ist Wackers Gelegenheit.

Für die Obstländer wiederum läuft es derzeit nicht. Zuletzt mussten mehrere Akteure das Bezirksligateam unterstützen. An diesem Wochenende sollte sich dort aber die Situation wieder entspannen. Greschner und Bergmann beispielsweise haben ihre Sperren abgesessen.

Ohne Feuer blieb zuletzt auch Neuling SV Traktor Börln, der sich von den Oschatz-Oldies den Schneid abkaufen ließ. Am Sonntag steht gegen den SV Klitzschen ein reines Aufsteigerduell an. Beide Teams liegen nur einen Punkt im Klassement auseinander.

Der FSV Luppa konnte der Hartenfels-Reserve wenig abverlangen. Erst ein früher Rückstand und dann einfach zu wenig echte Torgefahr stellten vorzeitig die Weichen. So plätscherte das Spiel in Halbzeit zwei dahin, was die Torgauer zu zwei weiteren Treffern nutzten. Morgen tritt der FSV bei der Süptitzer Reserve an. Bei denen scheint indes alles möglich zu sein. Erfolge und Misserfolge wechseln bei den Süptitzern. Egal wie, Luppa trifft bis Ende der Hinrunde nur noch auf stärkere Gegnerschaft.

In der Nordsachsenliga steht der FSV Oschatz weiter an der Tabellenspitze. Das sollte im Normalfall auch nach diesem Wochenende so bleiben. Der FSV tritt beim Aufsteiger ESV Delitzsch II an. Außerdem haben die Döllnitzstädter noch eine offene Rechnung mit den Eisenbahnern zu begleichen. In zwei direkten Duelle des vergangenen Jahres war man nur zweiter Sieger. Besonders schmerzlich war sicher die Niederlage beim Pokalfight 2011. Man darf gespannt sein, wie der FSV diese Pflichtaufgabe meistert.

Mit den Süptitzern wird sich morgen das Team des FSV Blau-Weiß Wermsdorf befassen. Nach zwei Spielen ohne eigenen Treffer ist nicht klar, ob ausgerechnet beim Aufstiegsfavoriten dieses Vorhaben gelingt. Schon im Bärenpokal zeigten die Randtorgauer den Blau-Weißen deutlich die Grenzen auf. Anschließend trifft die Mannschaft auf Gegner aus der zweiten Tabellenhälfte. Da geht es dann um die Wurst.

Eine Klasse höher in der Bezirksliga wartet der SV Mügeln/Ablaß weiter auf den Erfolg. Dass dieser in der Vorwoche nicht gelang, verwundert nicht. Der Ausfall mehrerer Stammkräfte und ein euphorisierter Aufsteiger aus Wurzen ließen wenig bis gar nichts zu. Das kann morgen schon anders sein. Der SVMA tritt beim Bezirksliga-Dino SG Taucha an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1. Kreisliga: Rot-Weiß Dahlen - KSV 2010 Torgau I 2537:2456 Holz. Auf einer Zwei-Bahnen-Anlage führte der direkte Vergleich zu spannenden Duellen. Die Dahlener Kegler sind sehr heimstark, doch mit den Gästen wartete auf sie ein starker Gegner.

08.11.2012

Knallige Farben, laute Musik, heiße Rhythmen und tanzende Körper. Dieses Bild bot sich in der Leipziger Neuen Messe. Als Auftakt zur WM der lateinamerikanischen Tänze hatten sich die Organisatoren für eine Zumba-Party entschieden.

08.11.2012

Von April 2011 bis August 2012 führte das Landesamt für Archäologie Dresden (LfA) archäologische Ausgrabungen auf der 6,5 Kilometer langen Neubaustrecke der Ortsumgehung Mügeln/Schweta durch.

08.11.2012
Anzeige