Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz FSV Oschatz beendet Vorbereitung
Region Oschatz FSV Oschatz beendet Vorbereitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 29.02.2012

Also musste der Start ins neue Freiluft-Jahr um eine Woche verschoben werden.

Gegen den TSV Burkartshain setzte es eine 2:3-Niederlage. Da sich auf dem Oschatzer Kunstrasenplatz jedoch eine Zentimeter hohe Schneeschicht befand, kam kaum Spielfluss zustande und wegen der angespannten Personalsituation mussten sogar die Torleute abwechselnd als Feldspieler agieren. Das Auffrischen der Kondition stand also im Vordergrund und das Ergebnis sollte nicht überbewertet werden.

Anders sah es eine Woche später gegen SV Empor Mühlberg aus. Die Döllnitzstädter konnten fast in Bestbesetzung antreten und lieferten eine ordentliche Vorstellung ab, was sich im 3:1-Sieg widerspiegelte. Die erste Halbzeit wurde von den Hausherren bestimmt, doch die Gäste kamen immer besser in die Partie. Da es beiden Mannschaften kaum gelang, gefährliche Torchancen herauszuarbeiten, endete die erste Spielhälfte torlos. Die Gäste kamen mit Wiederanpfiff besser zu recht und gingen durch einen gut gespielten Konter in Führung. In der verflachenden Partie konnten die Hausherren das Spielgeschehen nun weitgehend an sich reißen und bessere Torchancen erarbeiten. Begünstigt von einigen Fehlern der Mühlberger Abwehr klingelte es noch dreimal im gegnerischen Tor. Den Ausgleich erzielte Rückkehrer Gärtner nach Querpass von Erdmann, zur Führung konnte Schieler nach fatalem Stellungsfehler überlegt einschieben und den Endstand erzielte erneut Gärtner mit etwas Glück nach gutem Zuspiel von Michael Arbeiter.

Reserven im Abwehrverhalten

Das Toreschießen ging eine Woche später gegen den Kreisligisten aus Stauchitz weiter. Die Oschatzer Spieler wirkten motiviert und gedanklich frisch. Sie agierten in der ersten Hälfte druckvoll und dominant gegen einen überfordert wirkenden Gegner. Das erste Tor erzielte Martin Arbeiter per Abstauber nach einem Eckball. Zum 2:0 konnte Oswald nach schöner Kombination einschieben und das dritte Tor besorgte Gärtner nach einer Einzelaktion. Der vierte Treffer wurde von einem Stauchitzer Abwehrspieler selbst erzielt. Nach vorn entwickelten die Gäste aus dem Kreis Meißen keine Gefahr und so fiel die 4:0-Halbzeitführung auch entsprechend des Spielverlaufes aus. So stark die Leistung des Nordsachsenligisten in der ersten Hälfte war, so schwach war sie im zweiten Spielabschnitt. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es zwar gelang, durch Gärtner und Schmidt noch zwei Tore zu erzielen, doch ansonsten nicht mehr viel zusammenlief im Offensivspiel der Gastgeber. Durch zwei unnötige Fehler im Abwehrverhalten wurde Stauchitz sogar regelrecht dazu eingeladen, zwei Ehrentreffer zu erzielen.

Diese Fehler müssen im Hinblick auf den Rückrundenstart am Sonnabend gegen den SV Concordia Schenkenberg dringend abgestellt werden. Gegen den fünften der Nordsachsenliga geht es für die FSV-Spieler um drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und um die Revanche für die 1:3-Niederlage im Hinspiel.

Richard Oswald

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem 35:28 (14:15)-Sieg gegen den HSV Marienberg steht der SHV Oschatz im Finale des Molten-Pokals des Handballverbandes Sachsen. Die zahlreichen Zuschauer in der Rosentalsporthalle trauten ihren Augen nicht.

29.02.2012

Zum Ausverkauf strömten die Kunden letztmals am Montag in den Toom-Baumarkt an der Venissieuxer Straße. Gestern standen sie bereits vor geschlossenen Türen.

28.02.2012

Die beiden Energieversorger EnviaM und Mitgas geben in diesem Jahr erstmalig eine gemeinsame Sponsoringfibel heraus. Beide Unternehmen teilen mit, dass sie damit die Vergabe von finanziellen Mitteln im kommunalen Bereich bündeln möchten.

28.02.2012