Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz FSV Oschatz mit Pokalnachholer
Region Oschatz FSV Oschatz mit Pokalnachholer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 01.10.2014
Wie ein Nebelschweif huscht der Ball im Strafraum zum Torhüter Tom Brand. Am Sonntag geht es für ihn sowie Patrick Kupfer und Timo Radeck (v.r.) um Punkte in Dahlen. Quelle: Dirk Hunger

Der nächste Gegner ist der Radefelder SV. Vergangene Woche bekamen die Jungen vom Frachtzentrum übrigens keine spielfähige Mannschaft zusammen. Nun, diesen Sonntag zu ihrem Standardtermin, dürfte es personell wieder besser aussehen.

Blau-Weiß Wermsdorf hat bereits drei Zähler auf dem Konto, allerdings entspringen die aus Unentschieden. Morgen tritt die Elf von Dierk Kupfer bei der Reserve des FC Eilenburg an. Reserve ist an dieser Stelle wohl nicht der bezeichnende Begriff für das ambitionierte Team von der Mulde. Vielmehr hat der Verein sein zweites Team zum Ausbildungsteam erklärt. Die Eilenburger setzen überwiegend junge Spieler aus der eigenen Jugendabteilung ein und wollen damit das Gefälle zum Sachsenligateam verkleinern.

Der FSV Oschatz hat am Sonntag zuhause seine Pokalaufgabe aus der zweiten Runde gegen den SV Frisch Auf Doberschütz-Mockrehna zu lösen. Die Partie wurde auf Bitte der Gäste verlegt. Vom Papier her haben die Döllnitzstädter kaum Chancen gegen den höherklassigen Pokalverteidiger. Der muss allerdings bereits morgen antreten und bestreitet sein Punktspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Schenkenberg. Vielleicht wird die Doppelbelastung der Gäste zum Vorteil für die Spieler des FSV Oschatz.

Das vorgesehene Punktspiel der Oschatzer gegen die Reserve des TSV Schildau ist indes für nächste Woche geplant - aber nur dann, wenn die Vertretung im Pokal ausscheidet. Ansonsten würde es am gleichen Wochenende im Pokalachtelfinale gegen den FSV Beilrode gehen.

Ebenfalls verlegt ist die Begegnung FSV Luppa gegen die zweite Elf des SV Mügeln/Ablaß 09. Beide Teams sind nicht mehr im Pokal dabei und hatten sich mit der Verlegung auf das nächste Wochenende ein freies Feiertagswochenende verschafft.

Um Kreisligapunkte kämpfen daher dieses Mal nur drei Collm-Mannschaften, von denen zwei direkt aufeinander treffen. Wacker Dahlen, mit einem 7:1-Erfolg im Rücken, empfängt am Sonntag Aufsteiger Traktor Naundorf. Beide Teams hatten sich nacheinander gegen Tabellenführer Dommitzscher SV die Zähne ausgebissen und jeweils vier Gegentreffer kassiert. Sicherlich sind die Dommitzscher momentan mit ihrer starken Offensivabteilung das Team der Stunde und daher wohl nicht als Messgröße dienlich. Das direkte Zusammentreffen der beiden Collm-Vertreter ist aber umso interessanter.

Am Tag zuvor empfängt der SV Merkwitz (SVM) die B-Elf des SV Süptitz und erhofft sich dort die ersten Punkte. Von denen war das SVM-Team in der vergangenen Woche meilenweit entfernt. Beim LSV Mörtitz sah man keinen Stich und trat letztlich mit 1:7 die Heimreise an. Die Süptitzer spielten zuletzt wie aus einem Guss und schickten die Spielgemeinschaft Großtreben/Arzberg mit 4:0 nach Hause.

Volkmar Beier

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz des morgigen Feiertages wird Handball gespielt. Die männliche B-Jugend der HSG Riesa/Oschatz reist nach Dresden zum HSV. Der Anwurf erfolgt um 12 Uhr. Die zweite Männermannschaft möchte die Niederlage aus der Vorwoche vergessen machen und den zweiten Saisonsieg einfahren.

01.10.2014

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) sorgt in Syrien für Angst und Schrecken, in der Ukraine ist kein Ende der blutigen Kämpfe in Sicht: Weltweit wächst die Zahl der Konfliktherde und damit der Kriegsflüchtlinge, die in Deutschland Zuflucht suchen.

30.09.2014

Der Landestanzsportverband Sachsen und der TSC Synchron Chemnitz waren die Gastgeber der diesjährigen Landesmeisterschaft im Standardtanz. Turnierleiterin Viola Martin konnte dazu zahlreiche Kinder-, Junioren- und Jugendpaare in der Sachsenhalle in Glauchau begrüßen.

30.09.2014
Anzeige