Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz FSV Oschatz mit erfolgreicher Hinrunde
Region Oschatz FSV Oschatz mit erfolgreicher Hinrunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 19.12.2012

Das Paket beinhaltete das Ziel für 2012/2013 sowie die Art und Weise beziehungsweise Änderungen und Verbesserungen zur Vorsaison. Mit einem Kader von 17 Aktiven mit einem Durchschnittsalter von 24,5 Jahren stand eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern zur Verfügung.

Nach einer harten athletischen, gemischt mit ballspezifischer Vorbereitung, benannte das Trainergespann Kernche/Krohn das Saisonziel. Platz fünf bis acht und damit eine Verbesserung zur Vorsaison hatten die Trainer dabei ins Auge gefasst.

Bei mannschaftlichen Maßnahmen, wie zum Beispiel der Fahrt nach Seeburg, wurde das Paket geöffnet und die Mannschaft eingeschworen. Und genau dieser Mannschaftsgeist war es, der die FSV-Jungen hervorragend durch die erste Halbserie trug. Bereits im ersten Punktspiel mit dem brisanten Nachbarschaftsderby gegen den Aufsteiger FSV Blau-Weiß Wermsdorf zeigte das Team, wohin der Weg gehen sollte. Mit einem 2:0-Auswärtssieg legten die Spieler ein gutes Fundament und holten sich das erste Selbstvertrauen. Als die Mannschaft dann auch im ersten Heimpunktspiel gegen den Dommitzscher SV mit 2:1 gewann, war ein toller Saisonauftakt gelungen. Bei Concordia Schenkenberg und zu Hause gegen den FV Bad Düben konnten ebenfalls Siege eingefahren werden. Mit den Erfolgen zeigte sich, dass die Vorbereitung die Mühe wert war. Nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch zeigte der FSV Oschatz Fortschritte zur Vorsaison und setzte sich an die Tabellenspitze der Nordsachsenliga.

Keiner erahnte zu diesem Zeitpunkt, dass die FSV-Kicker konsequent und engagiert diesen Weg weitergehen. Ausschlaggebende Faktoren waren eine hohe Trainingsbeteiligung und der Wille aller, sich weiterzuentwickeln. Geführt von den Routiniers Böhme, Schieler, Roßberg, Leuschke konnten die jungen Spieler ihr Steigerungspotenzial besser ausschöpfen. So baute die Mannschaft ihre Serie aus und blieb bis zum neunten Spieltag Tabellenführer und bis zum elften sogar ungeschlagen. Herauszuheben von allen erfolgreichen Partien ist der 1:0-Heimsieg gegen den FSV Krostitz zu nennen. Die Krostitzer waren das beste Team, mit dem sich die Oschatzer messen mussten. Auch wenn der FSV Krostitz die feinere Klinge schlug, mussten er sich der an diesem Spieltag über sich hinauswachsenden FSV-Elf geschlagen geben. Doch der FSV Oschatz musste diesen Sieg teuer bezahlen. In den beiden letzten Punktspielen mussten vier Stammspieler verletzungsbedingt ersetzt werden. Jetzt zeigte sich, obwohl alle Ersatzspieler nicht enttäuschten, dass die Spielerdecke zu dünn ist.

Am Ende der ersten Halbserie steht der FSV Oschatz auf einen in dieser Art und Weise nicht zu erwarteten fünften Platz und somit im Soll. Ein besonderer Dank gilt vor allem dem treuen Anhang, der sich von Spiel zu Spiel vergrößerte und der Mannschaft sehr geholfen hat. In der nun anstehenden Winterpause steht an erster Stelle die Gesundung der verletzten Spieler sowie einige Hallenturniere. Im Februar geht es mit der akribischen Vorbereitung auf die zweite Halbserie los.

Der FSV Oschatz ist unter anderem an folgenden Terminen unterm Hallendach zu sehen:

- 22. Dezember - Wacke-Cup, 17 Uhr, Rosentalsporthalle.

- 28. Dezember - FSV Oschatz Vereinsturnier, 18 Uhr, Döllnitzsporthalle.

- 5. Januar 2013 - Turnier in Torgau, 19 Uhr, Wasserturmhalle.

- 11. Januar 2013 - FSV Oschatz - Turnier 1. Männermannschaft, 18 Uhr.

- 12. Januar 2013 - Hallenendrunde - Nordsachsenliga, 15 Uhr, Kultur- und Sportzentrum Delitzsch.

www.fsv-oschatz.de

Andreas Weidlich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorstand des Schloss- und Parkvereines Dahlen konnte sich gestern über eine Spende in Höhe von 300 Euro freuen. Die Summe stammt von René Naujoks, der eine Dachdeckerfirma in Oschatz führt, in Wermsdorf wohnt, aber in Dahlen aufgewachsen ist.

19.12.2012

Viel hat sich in diesem Jahr für den größten Ortsteil der Gemeinde Ostrau getan. Der Schrebitzer Ortsvorsteher Dirk Petermann blickt auf das Jahr 2012 zurück.

18.12.2012

SHV Oschatz II 32:28 (15:12). Zum letzten Spiel der Hinrunde reiste die zweite SHV-Vertretung zum Tabellenzweiten SC Markranstädt II. Dem Gastgeber stand eine 13- köpfige Mannschaft zur Verfügung, Oschatz musste mit acht Spielerinnen auskommen.

18.12.2012