Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
FSV Oschatz mit verdientem Heimerfolg gegen Delitzscher B-Elf

FSV Oschatz mit verdientem Heimerfolg gegen Delitzscher B-Elf

ESV Delitzsch II 3:0 (1:0). Das FSV-Trainergespann Kernche/Krohn forderte vor der Partie von der Mannschaft Konzentration, Laufbereitschaft und vor allem Spielvermögen.

Voriger Artikel
Grausiger Leichenfund bei Laas
Nächster Artikel
Martin Moser verteidigt Titel bei Meisterschaften

Der Oschatzer Peter Gärtner (3.v.l.) schießt gegen Delitzsch zwei Treffer zum verdientem Sieg. Das dritte Tor markiert Kapitän Jan Böhme (r.) durch die sichere Verwandlung eines Strafstoßes.

Quelle: Dirk Hunger

FSV Oschatz. Mit festen Willen sollte das Heimspiel gewonnen werden, um drei Punkte einzufahren. Das gelang der Mannschaft überzeugend.

 

Nach einer kurzen Abtastphase übernahmen die FSV-Kicker das Zepter auf dem Rasen. Sie suchten die richtigen Mittel, um die mit Routiniers und groß gewachsenen Spielern besetzte ESV-Abwehr zu knacken. Nachdem lange hohe Bälle keinen Erfolg brachten, wurde das Spiel über die Flügel gesucht und damit das richtige Mittel gefunden. Das zeigte bei der nicht schlecht besetzten Bezirksliga-Reserve des ESV Delitzsch Wirkung. Hoyer, Wiesner auf der rechten Seite sowie Erdmann auf links rissen Lücken in das Abwehrzentrum - doch es fehlte beim Finalpass beziehungsweise Abschluss noch die Genauigkeit. Mit dem Wiedereinsatz von Schieler kam spürbar mehr spielerisches Potenzial zu Tage, blühte auch Müller wieder auf und zeigte seine technischen Fähigkeiten. In der 26. Minute fiel das ersehnte 1:0. Eine schöne Ballstafette aus dem Mittelfeld kam zu Hoyer, der sofort in den Lauf von Gärtner passte. Dieser vollendete clever und beendete mit diesem Treffer seine lange Ladehemmung. Der FSV Oschatz machte weiter Druck. Zwei große Möglichkeiten erarbeiteten sie sich noch bis zur Pause. Einmal fehlten Zentimeter, um zum Abschluss zu kommen, beim zweiten Mal verhinderte ein zweifelhafter Abseitspfiff den Erfolg. Von den Gästen war in der ersten Hälfte in der Offensive nicht viel zu sehen. Ein 15-Meter-Schuss, den Torhüter Günther mit Fußabwehr klärte, war das einzige Erwähnenswerte.

 

Mit der Aufgabe, genauso weiterzuspielen, kamen die FSV-Jungen aus der Kabine. Sie zeigten Elan und wollten mit einem weiteren Treffer für die Entscheidung sorgen. Auch wenn im Übereifer nicht alles gelang, zeigte der FSV sein spielerisches Potenzial. So auch in der 63. Minute. Ausgangspunkt waren wieder Müller und Schieler im Mittelfeld, die sich per Doppelpass freispielten. Letzterer schickte Erdmann. Mit seiner Schnelligkeit überlief er die Delitzscher Abwehr und konnte nur noch auf Kosten eines Strafstoßes gestoppt werden. Kapitän Böhme verwandelte diesen sicher zum 2:0. In der Folgezeit verflachte die Begegnung etwas. Die FSV-Elf zog zwar weiter ihre Kreise, aber es fehlte jetzt die zwingende Art, sich durchzusetzen. Die Gäste machten jetzt dicht und versuchten, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Als Müller in der 78. Minute eine völlig überraschende sehr gute Gelegenheit vergab, war das noch einmal ein Signal für die Oschatzer. Schieler lief sich im Mittelfeld frei, steckte den Ball wunderbar zu Müller durch. Nach dessen Lauf zur Grundlinie gab er einen Pass in den Rücken der Gästeabwehr zum freistehenden Gärtner. Der markierte den umjubelten 3:0-Endstand.

 

Nach dem Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters Belitz gab es aufgrund viele zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen und Zuschauern, der spielerischen Leistung des Teams.

 

Oschatz: Günther; Hoyer, Roßberg, Böhme, Schmidt, Wiesner, Müller, Schieler, Arbeiter, Weidlich, Erdmann, Gärtner.

Andreas Weidlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.09.2017 - 12:54 Uhr

Der 1. FC Lok Leipzig gewann mit 3:0 Toren gegen Oberlausitz Neugersdorf.

mehr