Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
FSV Oschatz wird E-Junioren-Hallenkreismeister

FSV Oschatz wird E-Junioren-Hallenkreismeister

Acht E-Junioren-Mannschaften schafften den Einzug zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaft des nordsächsischen Fußballverbandes.In der Staffel eins gab es eine sehr knappe Entscheidung um den Einzug in das Halbfinale.

Oschatz.

Oschatz. Acht E-Junioren-Mannschaften schafften den Einzug zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaft des nordsächsischen Fußballverbandes.

 

In der Staffel eins gab es eine sehr knappe Entscheidung um den Einzug in das Halbfinale. Glesien, Torgau und Oschatz verloren in den direkten Aufeinandertreffen je eine Partie und standen am Ende mit je zwei Siegen im Protokoll. Somit musste das Torverhältnis die Entscheidung bringen, und lediglich ein beziehungsweise zwei Gegentreffer brachten den Vorteil für Oschatz und Hartenfels Torgau. Glesien, die ebenfalls eine gute Vorrunde spielten, mussten die Segel streichen. Für Bad Düben zeigte sich die Endrunde als eine zu hohe Hürde. Sie konnten keinen einzigen Punkt holen.

 

Ergebnisse Staffel I

 

Bad Düben - Torgau 0:3, Glesien - Oschatz 2:0, Bad Düben - Glesien 1:2, Oschatz - Torgau 1:0, Torgau - Glesien 3:2, Oschatz - Bad Düben 5:0.

 

Tabelle Staffel I

 

PunkteTore

 

1. FSV Oschatz 66: 2

 

2. SC Hartenfels Torgau 66: 3

 

3. FSV Glesien 66: 4

 

4. FV Bad Düben 01:10

 

v

 

In der Staffel zwei ging es ebenfalls munter zu. Die Vertretungen aus Süptitz und von Wermsdorf/Luppa bestimmten das Geschehen in dieser Staffel. Doch die SG Wermsdorf/Luppa leistete sich im letzten Vorrundenspiel, das sie sicher gegen Krostitz bestimmten, in den letzten Minuten Nachlässigkeiten im Zweikampfverhalten und mussten das 2:2 hinnehmen. Der SV Süptitz gefiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und erreichte sicher das Halbfinale. Für die SG Wermsdorf/Luppa blieb im letzten Spiel nur die Zuschauerrolle, denn das SG-Team musste auf mindestens ein Remis zwischen Delitzsch und Süptitz hoffen. Doch Levi Hoffmann vom ESV Delitzsch zerstörte die Träume der Wermsdorf/Luppaer mit dem 1:0 gegen den gleichwertigen Gegner aus Süptitz. So schafften letztendlich Süptitz und Delitzsch den Einzug in das Halbfinale. Der FSV Krostitz kam in dieser Staffel nicht richtig zum Zug, konnte aber zumindest ein Remis einfahren.

 

Ergebnisse Staffel II

 

Süptitz - Wermsdorf/Luppa 2:0, Krostitz - Delitzsch 1:2, Süptitz - Krostitz 2:1, Delitzsch - Wermsdorf/Luppa 1:3, Wermsdorf/Luppa - Krostitz 2:2, Delitzsch - Süptitz 1:0.

 

Tabelle Staffel II

 

PunkteTore

 

1. SV Süptitz 64:2

 

2. ESV Delitzsch 64:4

 

3. SG Wermsdorf/Luppa 45:5

 

4. FSV Krostitz 14:6

 

v

 

Die Begegnungen im Halbfinale konnten nicht unterschiedlicher sein. Der FSV Oschatz dominierte gegen den ESV Delitzsch und konnte mit einem 5:0-Kantersieg in das Finale einziehen. Im Derby des Altkreises Torgau zwischen dem SV Süptitz und dem SC Hartenfels Torgau wurde es schon interessanter. Süptitz ging zwar frühzeitig in Führung, doch Hartenfels Torgau drehte die Partie noch zu seinen Gunsten zum 2:1-Erfolg.

 

Halbfinale

 

FSV Oschatz - ESV Delitzsch 5:0.

 

Torfolge: 1:0 Franz-Josef Pawletta (2. Minute), 2:0 Robert Nollau (3.), 3:0 Robert Nollau (5.), 4:0 Robert Nollau (6.), 5:0 Till Gürtler (10.).

 

SV Süptitz - SC Hartenfels Torgau 1:2.

 

Torfolge: 1:0 Justin Förster (3.), 1:1 Clemens Dietrich (7.), 1:2 Philipp Franke (10.).

 

v

 

In den Platzierungsspielen mussten die Sieger jeweils vom Neun-Meter-Punkt ermittelt werden, denn nach den regulären Spielzeiten waren nur Unentschieden erzielt worden.

 

Platz 7/8: Bad Düben - Krostitz 4:3 nach Neun-Meter-Schießen (0:0).

 

Platz 5/6: Glesien - Wermsdorf/Luppa 3:4 nach Neun-Meter-Schießen (1:1).

 

Platz 3/4: Delitzsch - Süptitz 4:6 nach Neun-Meter-Schießen (2:2).

 

v

 

Das Finale wurde zum Spiel von Franz-Josef Pawletta, denn er markierte mit einem Hattrick die 3:0-Führung für die Oschatzer. Dabei wurde Pawletta von seinen Mitspielern gut in Szene gesetzt. Die Torgauer konnten nur durch Robin Rohrbach zum 3:1-Ehrentreffer im Finale erfolgreich sein. Der FSV Oschatz krönte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die gezeigte Spielweise und eroberte den Hallenkreismeistertitel des nordsächsischen Fußballverbandes.

 

Platz 1/2: FSV Oschatz - SC Hartenfels Torgau 3:1.

 

Torfolge: 1:0 Franz-Josef Pawletta (2.), 2:0 Franz-Josef Pawletta (4.), 3:0 Franz-Josef Pawletta (6.), 3:1 Robin Rohrbach (10.).

 

v

 

Die Siegerehrung übernahmen der Geschäftsführer des nordsächsischen Fußballverbandes Ralph Mothes und die Barthel Sportstätten GmbH, die diese Hallenkreismeisterschaft der E-Junioren unterstützte.

 

Bester Torschütze: Franz-Josef Pawletta (7 Tore/FSV Oschatz).

 

Bester Torwart: Paul Biewald (SG Wermsdorf/Luppa).

 

Bester Spieler: Fabrice Bär (FSV Oschatz).

 

v

 

Oschatz: Leon Schiffel, Luca Schubert, Franz-Josef Pawletta (7), Robert Nollau (3), Richard Uhlmann (1), Till Gürtler (3), Fabrice Bär.

 

Torgau: Alf Jonas, Richard Simmank, Clemens Dietrich (2), Nick Kaminski, Luca Wetzer (1), Robin Rohrbach (3), Moritz Greifendorf (1), Philipp Franke (2).

 

Süptitz: Paul Barthel, Nico Noack, Max Feja (2), Nick-Fabian Gomell, Elias Rudolph (1), Justin Förster (4), Florian Urbe.

 

Delitzsch: Tim Siebold, Jannik Meske (1), Fabio Alexander (2), Julius Hinz, Kurt Zwicker, Chris Dehn, Levi Hoffmann (3), Fabian Kleinke, Alexander Pelzer, Vincenz Stoppe.

 

Wermsdorf/Luppa: Paul Biewald, Vivien Döling (1), Simon Grätz (1), Felix Hammer (2), Oscar Roßberg, Matti Lehmann (2), Lukas Schulz, Max Liebegall, Jessica Flach.

 

Glesien: Ben Sawatzke, Jonas Eschert, Lenn-Luis Rabe (2), Lucas Thormann, Fabian-Alexander Nolte, Nick-Maurice Bergmann (4), Albert Rabe (1), Frances Rudolph, Ben Franke.

 

Bad Düben: Benito Grieser (1), Pia Petersohn, Lilly Plüschke, Elias Dietrich, Tom Zeidler, Francesco Kuhl, Justin Körner, Albert Leprukow.

 

Krostitz: Alexander Gruschel, Willi Mehnert, Luis-Vincent Klaus (1), Leonard Kaiser (1), Maximiian Pester, John-Oscar Otto, Lorenz Reichstein (2).

 

v

 

Schiedsrichter: Oliver Hartig (SV Merkwitz), Enrico Pfütze (FSV Wacker Dahlen).

 

Zuschauer: 125.

 

 

 

Turnier-Endstand

 

1. FSV Oschatz

 

2. SC Hartenfels Torgau 04

 

3. SV Süptitz

 

4. ESV Delitzsch

 

5. SG Wermsdorf/Luppa

 

6. FSV Glesien

 

7. FV Bad Düben

 

8. FSV Krostitz

 

Falk Zschäbitz

 

@www.fv-nordsachsen.de

Falk Zschäbitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.08.2017 - 16:15 Uhr

Es sind mehrere Vereine deren geographische Lage in Nachbarschaft zur Pleiße sind. Das mit Pleißestädter prägte vor vielen Monaten, für seinen SV RegisBreitingen, der Autor dieser Zeilen.

mehr