Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Facebook-Seite der Stadt Mügeln mit tausenden Besuchern
Region Oschatz Facebook-Seite der Stadt Mügeln mit tausenden Besuchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 28.10.2017
Anzeige
Mügeln

 Digitale Informationen als Werbemöglichkeit für touristische Angebote nehmen für Mügeln einen immer größeren Platz ein. Kulturmanagerin Kerstin Helbig hatte vor Monaten angekündigt, ab August so genannte QR-Codes in Herzform und mit der Aufschrift „Mügeln mag ich“ zu verteilen. Mittlerweile tragen Geschäfte, Pensionen und das Kloster Sornzig die grünen Herzen. Platzdeckchen mit Webseiten-Empfehlungen in gastronomischen Einrichtungen und Touristen-Informationszentren in der Region ergänzen die Werbestrategie.

App auf dem Smartphone Code einscannen

Mit einer App auf dem Smartphone können Besucher den Code einscannen und landen dann automatisch auf der Mügeln-Seite beim sozialen Netzwerk Facebook. Verlinkt wird man dann auch beispielsweise auf die Fahrpläne von Bus und Bahn, findet die Beschreibung zur Obstlandroute und zum Lutherweg.

Die Resonanz ist super. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir schon knapp das Doppelte an Besuchern – und es ist ja erst Oktober“, freut sich die Kulturmanagerin. Es würden auch viele Kommentare abgegeben und die Seiten geteilt. „Das Stadtbad hat schon über 2000 Besucher, das Kloster Sornzig über 1000. Total beliebt sind die Mügelner Störche. Da haben wir mal ein Video reingestellt und auch die Veranstaltungspostings sind gefragt“, resümiert Helbig. Laut Facebook gebe es mittlerweile 506 so genannte Follower, also Abonnenten, die gern die Angebote und aktuellen Informationen nutzen. Man könne auch nachverfolgen, wie oft die Beiträge aufgerufen worden sind.

Beiträge zum Stadtbad am beliebtesten

„Die beliebtesten eigenen Beiträge betreffen unter anderem das Stadtbad, ein Beitrag hatte sogar 4900 Leser, das Stadtfest mit 2400 Lesern und die Feuerwehr mit 2000 Lesern. Aber auch die Bahndammwanderung brachte es auf 1900 Klicks, das Blütenfest in Sornzig auf 1700 Klicks und die Sornziger Beiträge rund um das Kloster Marienthal um die 2000“, resümiert Kerstin Helbig. Am besten besucht würden die Weiterleitungen der OAZ-Beiträge wie aktuell die Radweginitiative zum fehlenden Rad- und Fußweg entlang der Staatsstraße 31, der geplante Neuaufschluss des Kaolintagebaus in Schleben/Crellenhain, der Brückenbau in Wetitz sowie Beiträge über diverse Feste der Region.

Sowohl QR-Codes als auch die Platzdeckchen seien in der Stadtbibliothek noch vorrätig und können bei Bedarf zu den üblichen Öffnungszeiten bei Kulturmanagerin Kerstin Helbig in Empfang genommen werden.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Koch und Kellner gesucht: In Nordsachsen gibt es 70 Prozent weniger Auszubildende in der Gastronomie-Branche als noch vor sieben Jahren. In Oschatz sind dagegen fast alle Stellen besetzt.

28.10.2017

Gleiches Geld für gleiche Arbeit – diese Gewerkschaftsforderung bleibt in Oschatz Zukunftsmusik. Kraft jüngster Tarifverhandlungen wurde für Angestellte in Verwaltung und Kindereinrichtungen eine schrittweise Angleichung an den Tariflohn im öffentlichen Dienst erzielt.

27.10.2017

Nicht nur die Bundesstraße 6 ist gefährlich für die Lonnewitzer. Auch die Staatsstraße 31, ein Autobahnzubringer, birgt ein Risiko, sagen Eltern des Ortes. Sie fürchten um die Sicherheit ihrer Kinder auf dem Weg zum Schulbus. Die Haltestelle in der Ernst-Schneller-Straße soll ihrer Meinung nach noch sicherer werden.

24.10.2017
Anzeige