Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Fahrstuhl steckt schon wieder fest
Region Oschatz Fahrstuhl steckt schon wieder fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 13.01.2014

Bei den 44 Mietparteien in der Goethestraße 16 kocht der Ärger hoch. Der Fahrstuhl in diesem Wohnhaus hat schon im vergangenen Jahr mehrmals für Schlagzeilen gesorgt - und die Pannenserie setzt sich im neuen Jahr fort. Am Sonntagnachmittag mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz ausrücken, um einen Fahrgast aus dem Aufzug zu befreien. Die Kabine war zum wiederholten Mal stecken geblieben.

"Der Aufzug fährt in den Endschalter rein und bleibt dann stecken", beschreibt Matthias Schiffner, Geschäftsführer der Oschatzer Wohnstätten GmbH, das Problem. Die Wohnungsgesellschaft ist der Eigentümer der Immobilie. Verantwortlich für den im Jahr 2009 eingebauten Aufzug sei jedoch der Hersteller, betont Schiffner. Dieses Unternehmen habe auch noch die Gewährleistungspflicht für den Fahrstuhl in der Goethestraße 16. "Wir machen Dampf, dass die Firma das Problem endlich in den Griff bekommt", sagte der Wohnstätten-Geschäftsführer.

Nach OAZ-Informationen war gestern ein Monteur vor Ort. Nun müsse ein neues Relais bestellt und eingebaut werden. Die Bewohner der Goethestraße 16 hoffen, dass das schnell passiert. Denn sie wollen ihren Fahrstuhl endlich wieder ohne Angst benutzen können, dass sie in dem Aufzug stecken bleiben. Zuletzt hatte der Fahrstuhl über die Weihnachtsfeiertage für Aufregung gesorgt. Mehrere Tage konnte der Aufzug nicht benutzt werden, da er vom Heiligen Abend bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag defekt war (wir berichteten).

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jährlich regen sich Millionen von Konsumenten über die Inflationsrate auf. Doch den schnellsten und höchsten Wertverlust hat immer noch der Weihnachtsbaum.

13.01.2014

Die neu gebaute Ortsumgehung Mügeln/Schweta ist gestern im Beisein von Sachsens Verkehrsminister Sven Morlock (FDP) für den Verkehr freigegeben worden.

13.01.2014

Die inoffizielle Freigabe der Ortsumgehungsstraße Mügeln/Schweta am Sonntagvormittag hat ein Nachspiel, denn es handelte sich um eine nicht angemeldete Veranstaltung, war gestern von Jan Müller, Chef des Oschatzer Polizeireviers zu erfahren.

13.01.2014
Anzeige