Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Falscher Notarzt versucht Rentnerin in Oschatz Versicherung aufzuschwatzen

Betrüger unterwegs Falscher Notarzt versucht Rentnerin in Oschatz Versicherung aufzuschwatzen

Eine 75-jährige Oschatzerin wäre beinahe auf einen Betrüger hereingefallen. Ein 18-Jähriger, der sich als Notarzt ausgab, versuchte der alten Dame eine Versicherung mit sehr hohen Prämien zu verkaufen. Die Rentnerin ließ sich jedoch nicht täuschen. Die Polizei warnt derzeit vor solchen Betrügern.

Eine Rentnerin in Oschatz wäre beinahe auf einen Versicherungsbetrüger hereingefallen (Symbolfoto).

Quelle: dpa

Oschatz. Unter der falschen Behauptung, Notarzt zu sein, erschlich sich ein 18-Jähriger am Donnerstagabend kurzzeitig das Vertrauen einer älteren Anwohnerin und gelangte in deren Wohnung. Dort legte er dar, dass derzeit angeblich Krankentransport-Hubschrauber aus Kostengründen abgeschafft würden, er aber natürlich mit einer Lösung im Interesse aller aufwarten könne. Die 75-Jährige müsse nur fix eine Unterschrift leisten und schon wäre sie perfekt versichert.

Dass sich der per Lastschriftverfahren geforderte Monatsbeitrag von neun Euro dabei schon auf dem Niveau von Jahresbeiträgen anderer Anbieter bewegt, verschwieg er lieber. Selbst unter Berücksichtigung der lebensalterabhängigen Staffelung läge der Preis deutlich oberhalb der sonst üblichen Prämien. Zum Glück ließ sich die Frau nicht an der Nase herumführen, gab ihrem Misstrauen nach, verwies den Mann der Wohnung und entging so einer Vermögensschädigung.

Betrüger im Landkreis Nordsachsen und Leipzig unterwegs

Der später durch Polizeibeamte im Umfeld festgestellte Vertreter gliederte sich mit seinem Auftritt nahtlos in die Reihe seiner hier bereits aktenkundigen Kollegen ein, die etwa seit Herbst 2015 und speziell in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig agieren. Allesamt versuchten sie, Auslands- bzw. Reisekrankenversicherungen einer mehr als dubiosen Firma aus Rheinland-Pfalz an den Mann oder die Frau zu bringen. Die Polizei mahnt Bürgerinnen und Bürger zu Vorsicht und rät, keinesfalls an der Haustür Verträge – gleich welcher Art – abzuschließen. Seriöse Anbieter werben Kunden grundsätzlich nicht auf diesem Weg.

Von gap

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.08.2017 - 06:21 Uhr

Der FSV erlebt zum Start der Fußball-Kreisliga ein 0:7-Heimdebakel gegen Belgern.

mehr