Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Farbe bekennen!
Region Oschatz Farbe bekennen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 21.07.2014
Region Oschatz

[gallery:600-39713939P-1]

Von Benjamin Winkler

Neun Teilnehmer aus Oschatz, zwei aus Mügeln sowie einer aus Dahlen und Börln sind mit dabei - doch dem Farben-Motto widmet sich kaum einer.

Schwarz-weiß? Nein, bunt wird es bei den Mitgliedern des Mügelner Fördervereins "Wilder Robert". Die Schmalspurbahn-Enthusiasten veranstalten am Denkmal-Wochenende ein Bahnhofsfest mit Führungen über das Gelände und Besichtigung des Lokschuppens, informiert Denise Zwicker von der Döllnitzbahn GmbH. "Das Motto 'Farbe' wird diesmal durch Kinder zusammen mit dem Künstler Joachim Zehme umgesetzt", fügt sie hinzu. Bei der Aktion sollen die Jungen und Mädchen Hartfaserplatten gestalten, die an einem Gestell rund um einen Eisenbahn-Waggon befestigt sind. Im Nachhinein ließen sich die kleinen Kunstwerke wieder abmontieren und an anderer Stelle aufbauen, sagt Denise Zwicker.

Lange über ein "Farbkonzept" nachgedacht haben auch die Club-Mitglieder der Feldbahnschauanlage Glossen: "Aber aufgrund des Charakters unseres Denkmals haben wir kaum Möglichkeiten, das diesjährige Motto sinnvoll umzusetzen", erklärt Vereinsvorsitzender Matthias Richter. In einem Betrieb wie diesem sei Farbe nur als Schutzmittel, nicht aber unter ästhetischen Gesichtspunkten verwendet worden. Also bleibt bei den Mini-Eisenbahnern im ehemaligen Quarzit-Steinbruch alles beim Alten: "Wir fahren in diesem Jahr wie all die Jahre zuvor sowohl am Sonntag als auch am Sonnabend mit unseren Besucherzügen", sagt Richter. Zudem finden stündlich Vorführungen des Steinbrechers und des Eimerketten-Baggers im Wechsel statt.

Grundgedanke des "Tags des offenen Denkmals" ist es, einmal im Jahr historische Gebäude und Orte für Besucher zu öffnen, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind. So wie der Oschatzer Wasserturm, der sich in den vergangenen Jahren als Besuchermagnet erwies.

Auch die Gotteshäuser machen beim Denkmal-Tag mit. "Wir öffnen die Kirchen in Altoschatz, Lonnewitz sowie die Klosterkirche", teilt der Oschatzer Pfarrer Christof Jochem mit. Ebenfalls kann in der St. Aegidienkirche auch die Ausstellung "Mensch Martin - Hut ab!" besichtigt werden - eine interaktive Schau zum Leben Martin Luthers.

In den Räumen des Stadt- und Waagenmuseums ist die Sonderausstellung "Barbie besucht Oschatz" zu sehen. Auf Tradition setzt der Oschatzer Geschichts- und Heimatverein. Denn dieser lädt wieder zu Führungen und einem Freiluftkonzert am Wüsten Schloss Osterlant ein. "Vielleicht kommen ein paar Farben in den Liedern vor", so Vereinschef Wolfgang Michael ein wenig scherzhaft.

Benjamin Winkler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Wermsdorfer Gemeinderat hat den ersten Stein für eine Mulde-Elbe-Radroute aus dem Weg geräumt. Zur jüngsten Sitzung beschlossen die Räte mehrheitlich - bei einer Enthaltung und einer Gegenstimme - die Finanzierungsvereinbarung für die Planungsleistungen und beauftragten Bürgermeister Matthias Müller (CDU), den Rahmenvertrag zur Qualifizierung der Strecke zu unterzeichnen.

21.07.2014

Wie ein riesengroßer Spiegel sieht das Areal von oben aus. Auf einer Fläche von reichlich acht Hektar wandeln Fotovoltaik-Module auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik an der Bahnhofstraße seit Ende August 2013 die Sonnenenergie in Strom um.

20.07.2014

Der jährliche "Beachvolleyball-Cup" des Thomas-Mann-Gymnasiums fand vor Kurzem im Platsch-Freibad auf den beiden Beachvolleyballfeldern statt.In zwei Sportstunden hatte sich der elfte Jahrgang in der Turnhalle bereits auf das Ereignis vorbereitet.

20.07.2014