Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Farbe für graue Winterkirche
Region Oschatz Farbe für graue Winterkirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 04.06.2014

"Fördermittelbescheide und Baugenehmigung liegen vor", freut sich Pfarrer Christof Jochem.

Bei der Winterkirche handelt es sich um den beheizbaren Raum im ersten Obergeschoss der Annenkapelle, in dem von November bis Karfreitag die Gottesdienste für die evangelische Kirchgemeinde (1800 Mitglieder) stattfinden. In der wärmeren Jahreszeit finden die Gottesdienste in der St. Aegidienkirche statt. Insgesamt sollen in die Winterkirche 100 000 Euro investiert werden. Die Oschatzer Kirchgemeinde und Landeskirche übernehmen jeweils 30 Prozent der Kosten, der Freistaat und der Bund steuern jeweils 20 Prozent dazu. Jochem: "Wir freuen uns darauf, dass wir unsere Gottesdienste bald wieder in einem angenehmen Ambiente feiern können."

Derzeit wird in der Winterkirche das Gerüst gestellt. Nach Pfingsten sollen dann die Risse im Mauerwerk saniert und teilweise der Putz erneuert werden. Anschließend sollen Maler die grauen Wände mit frischer Farbe versehen. Läuft alles nach Plan, sollen die Malerarbeiten bis Ende Juli abgeschlossen sein.

Damit wird ein weiterer Meilenstein zur Sanierung des Gotteshauses erreicht sein, der schwierigste und teuerste Teil der Wegstrecke steht dann aber noch aus - die Sanierung des Kirchenschiffes (Langhaus). Das Problem dabei: Bisher gibt es kein überzeugendes und wirtschaftlich tragfähiges Konzept für die Nutzung des riesigen Raumes, der zurzeit als Lager genutzt wird.

Seit etwa zwei Jahren diskutieren Oschatzer Kirchenmitglieder und Heimatfreunde intensiv über die verschiedensten Möglichkeiten für die Zukunft des Kirchenschiffs. Die Ideen reichen dabei von einem industriellen Museum bis zur Kletterhalle (wir berichteten). Im Gespräch ist nun die Gründung eines Trägervereins, der sich um die künftige Nutzung des Langhauses kümmern soll.

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist ein ganz harter inhaltlicher Schnitt, den das Oschatzer Stadt- und Waagenmuseum in diesen Tagen vollzogen hat. Nach der sehr erfolgreichen Sonderausstellung über den Ersten Weltkrieg und seine Auswirkungen auf Oschatz folgt jetzt eine Sonderausstellung über die aus den USA stammende Kultpuppe Barbie.

04.06.2014

Ist das Elektroauto wirklich alltagstauglich und damit zukunftsfähig im Straßenverkehr? Diese spannende Frage hat sich auch Wolfgang Voigt gestellt.

03.06.2014

Zum 34. Mal fand in Pretzsch bei Wittenberg der Heimatfestlauf statt. Er ist nicht nur ein beliebter Volkslauf in dieser Region, er zählt gleichzeitig als Wertungslauf zum Nordsachsen- und Dübener-Heide-Cup.

03.06.2014
Anzeige