Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Farbenprächtiges Federvieh: 11. Rassegeflügelausstellung in Merkwitz
Region Oschatz Farbenprächtiges Federvieh: 11. Rassegeflügelausstellung in Merkwitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 29.11.2011
Lutz Hantzschmann, Marcel Hantzschmann, Enrico Zscheile und Uwe Möbius (v.l.): Letztgenannter ist Vereinsmeister, und Marcel Hantzschmann ist Jugendvereinsmeister im Merkwitzer Rassegeflügelverein. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Merkwitz

Von Julia Wagner

28 Aussteller aus der Region, beispielsweise aus Dahlen, Luppa, Oschatz, Merkwitz oder Wellerswalde präsentierten insgesamt 198 Tiere. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Geflügelzuchtverein Merkwitz mit Unterstützung der Kaninchenzüchter aus Oschatz und des Ziergeflügel von Enrico Zscheile aus Collm.

"Mit viel Mühe und Energie werden die Ausstellungen von unseren Mitgliedern mit ihren Familien vorbereitet und attraktiv gestaltet, denn Lob und Anerkennung sind der größte Lohn eines jeden Züchters", so Rick Zschernig in seinem Grußwort. Züchten sei sinnvoll für Familie und Freizeit, außerdem werde der Gedanke einer gesunden Umwelt bei dieser Leidenschaft stark gefördert.

Dass in die Ausstellung sehr viel Arbeit investiert wurde, sahen die Besucher auf den ersten Blick. "Hier ist sehr viel Liebe reingesteckt worden. Es gibt so viele schöne Kleinigkeiten, wie die Dekoration. So etwas zu machen, ist wirklich toll", schätzte Sabine Goldhorn, eine Besucherin, ein.

Doch nicht allein die Zuchttiere waren Hingucker. Zum Ausschmücken der Halle wurden Schauvolieren aufgestellt, in denen beispielsweise das Verhalten von Hahn und Henne zusammen oder etwas exotischere Tiere wie Graupapageien beobachtet werden konnten.

Nicht nur die Ausstellung, sondern auch das Züchten ist ein sehr arbeitsaufwendiges Hobby. Gerade deshalb ist die Rassegeflügelschau ein Höhepunkt des Jahres für die Züchter. Sie können ihre Tiere präsentieren und den scharfen Augen der Preisrichter zur Bewertung vorstellen.

Bei Abweichungen vom festgeschriebenen Standart gibt es Punktabzug. Es entscheidet sich, ob die viele Arbeit des vergangenen Jahres Früchte getragen hat oder noch perfektioniert werden muss. Vier der Tiere konnten dabei als hervorragend ausgezeichnet werden, nämlich eine Warzenente, ein Zwerg-New Hampshire, eine Kingtaube und ein Zwerg-Cochin.

Zu den Züchtern gehören nicht nur Erwachsene, sogar Kinder haben es als Hobby, so die elfjährige Kristina Hessler. Ihre große Schwester musste berufsbedingt die Heimat verlassen, deshalb übernahm sie die Hühner und begann selbst eine Rasse zu züchten. "Mich fasziniert die Arbeit mit den Tieren. Das macht Spaß, obwohl man wirklich jeden Tag etwas tun muss", so die Nachwuchs-Züchterin.

"Das ist wirklich gut gemacht und sehr interessant. Da gibt es wenigstens nicht nur Trinkfeste, sondern auch mal eine Geflügelausstellung," erklärte Achim Reichert aus Merkwitz, der selbst ein paar Hühner besitzt, aber nicht professionell züchtet.

Eine solche Ausstellung auf die Beine zu stellen, werde aber immer schwieriger, da durch vermehrte Auflagen die Kosten in die Höhe schnellen, war zu erfahren.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nordsachsen/Region Oschatz(FH). Diese Frauen und Männer wurden vom Landkreis Nordsachsen am Freitagabend ausgezeichnet (wir berichteten). Volker Wenzke (Cavertitz); Maik Röder, Mario Röder, Detlef Thielemann (Schirmenitz/Klingenhain); Andreas Höhle, Torsten Ulbricht, Beate Krause (Schmannewitz); Mario Tschäpe (Zaußwitz); Andreas Müller (Sahlassan); Roland Herrmann, Michael Uhlig, Gunter Rötig, Andreas Hartig, Andreas Richter, Peter Hennig, Petra Mayer (Liebschützberg); Jens Graul (Schweta); Wolfram Eisner, Sylvia Weigel (Mügeln); Karsten Saack, Rico Scholz (Oschatz); Michael Reichel (Limbach); Reiner Gubig, Fred Schneider (Merkwitz); Stefan Obst (Lampersdorf); Ralf Siegert, Claudia Siegert (Gröppendorf); Torsten Schneider (Collm).

28.11.2011

Michael Czupalla (CDU) war gestern mit seiner Dezernentenrunde auf Werbefahrt mit dem Wilden Robert zwischen Mügeln und Oschatz unterwegs. Die OAZ fragte den Landrat von Nordsachsen während dieser Fahrt, wie er sich die Zukunft der Schmalspurbahn vorstellt.

28.11.2011

Zur dritten Folknacht klirrten am Wochenende die Kaffeekannen im "O" im Takt zu Folkmusik. Vier Bands spielten die ganze Nacht, bis die Finger und Mundstücke ihrer Instrumente glühten - und sie hatten Erfolg.

28.11.2011
Anzeige