Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Favorit sichert sich ersten Platz
Region Oschatz Favorit sichert sich ersten Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 13.01.2013

[gallery:600-28472617P-1]

Vom Landesligisten SC Borea Dresden über den Bezirksligisten SV Mügeln/Ablaß 09 (SVMA) sowie den Bezirksklasse-Teams Mühlberg und Großnaundorf bis hin zur Wermsdorfer Nordsachsenliga-Vertretung erwartete die Zuschauer gute Fußballkost. Und die Hoffnungen wurden nicht enttäuscht. Vor 220 Besuchern entwickelte sich ein spannendes und abwechslungsreiches Turnier.

Der Favorit aus Dresden trat mit einer sehr jungen Mannschaft an und musste sich im ersten Spiel dem Vorjahressieger Mügeln/Ablaß 1:0 geschlagen geben. Im zweiten Turnierspiel zeigte der Gastgeber ebenfalls guten Hallenfußball und besiegte den SV Empor Mühlberg klar mit 4:0. Auch Blau-Weiß Wermsdorf bezwang die erste Begegnung sicher mit 4:0.

In der zweiten Runde traf der Gastgeber auf den SVMA. Nach einem packenden und spannenden, mit viel Beifall bedachten Spiel, trennten sich beide Vertretungen 2:2-Unentschieden. Die Hubertusburger legten gegen Mühlberg einen zweiten Erfolg nach, während Borea Dresden einen 8:2-Kantersieg gegen die SG Großnaundorf landete. Nach der dritten Runde mit der ersten Niederlage des FSV Oschatz gegen die Wermsdorfer sowie weiteren Siegen von Borea und dem SVMA hatte sich die Spreu vom Weizen getrennt. In Runde vier steckte Blau-Weiß Wermsdorf eine Niederlage gegen den SVMA ein und verlor entscheidenden Boden für den Turniersieg. Der FSV Oschatz musste die Überlegenheit von Borea Dresden anerkennen und verlor 1:5. Der SV Empor Mühlberg erzielte den ersten Turniersieg mit 6:0 gegen Großnaundorf.

In der letzten Runde hatten es die Spieler aus Mügeln/Ablaß und Wermsdorf selbst in der Hand, Turniersieger zu werden. Zuerst hatte der Nordsachsenligist die Chance, den SC Borea abzufangen. Doch die junge Dresdener Mannschaft stellte sich gut auf die Wermsdorfer Taktik ein und gewann die gutklassige spannende Partie mit 2:1. Jetzt hatte der SVMA alle Trümpfe in der Hand, um mit einem Sieg erneut Pokalgewinner zu werden. Doch das Mühlberger Team machte den Obstländern einen Strich durch die Rechnung. Mit ihrem besten Spiel gewannen die Mühlberger 2:0 - und Borea Dresden wurde Turniersieger. Mit einem Erfolg gegen Großnaundorf sicherten sich die Gastgeber am Ende den vierten Platz.

Das Turnier war eine gelungene Fußballveranstaltung, und die Spieler des FSV Oschatz bedanken sich bei allen Gästen und fleißigen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben.

Abschlusstabelle

Punkte

1. SC Borea Dresden12

2. SV Mügeln/Ablaß 0910

3. FSV Blau-Weiß Wermsdorf9

4. FSV Oschatz7

5. SV Empor Mühlberg6

6. SG Großnaundorf0

Oschatz: Günther, Hoyer, Schieler (2), Toska (1), Weidlich (2), Baranowski (1), Gensel (2), Erdmann (4), Oswald.

Bester Torschütze: Tom Grellmann (Dresden).

Bester Torhüter: Domenic Schiring (Dresden).

Andreas Weidlich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Mammutprogramm liegt hinter den Mitgliedern des Rassegeflügelzuchtvereins Oschatz 1874 und Umgebung. Am Wochenende fand ihre Rassegeflügelausstellung statt.

13.01.2013

"Mit Holz im Rücken Notruf gewählt" titelte die OAZ vor einem Jahr. Damals verunglückte der 18-jährige Patrick Klammer aus Hof auf dem Weg zum Feuerwehrdepot.

13.01.2013

Zum 55. Oschatzer Philo- kartisten-Stammtisch reisten die Post- und Ansichtskartensammler um Günther Hunger nach Wien. Allerdings nur virtuell. Denn diesmal hatten sich die Oschatzer Philokartisten Karl-Friedrich Kossert, Kartenfreund und früherer Oschatzer Antiquitätenhändler zum Vortrag eingeladen.

11.01.2013
Anzeige