Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Feuerwehr löscht Feldbrand bei Mügeln
Region Oschatz Feuerwehr löscht Feldbrand bei Mügeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 08.08.2015
Durch das schnelle Handeln der Feuerwehrleute konnte der Brand auf dem Feld der Agrargenossenschaft schnell unter Kontrolle gebracht werden. Quelle: Ingo Fischer
Anzeige

Die Rettungsleitstelle in Delitzsch alarmierte um 14.35 Uhr die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Mügeln, Niedergoseln, Schweta, Sornzig, Ablaß und Glossen. "Insgesamt kamen 33 Kameraden zum Einsatz", informierte Mügelns Wehrleiter Ingo Fischer die Oschatzer Allgemeine. Das Feuer konnte jedoch schnell gelöscht werden. "Wir haben die Fläche umackert, damit sich der Brand nicht weiter ausbreiten konnte", sagte Frank Hennig, Vorstand der Agrargenossenschaft. Etwa 2000 Quadratmeter seien betroffen gewesen. Hennig spricht von unwesentlichem Schaden, da es sich größtenteils um Stoppeln handelte. Wahrscheinlich sei der Brand durch Funkenschlag beim Dreschen des Winterweizens ausgebrochen.

Bereits eine Stunde nach Einsatzbeginn rückten die Löschkräfte mit ihrer Technik in die Feuerwehrdepots zurück und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her. Für sie war es nach Angaben von Ingo Fischer das erste Mal in diesem Jahr, dass sie zu einem Feldbrand ausrücken mussten. In der Nacht zum Mittwoch sorgte dann der Regen dafür, dass die akute Brandgefahr etwas geringer wurde. Heinz Großnick

Großnick, Heinz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Freileitung zwischen dem Oschatzer Stadtteil Merkwitz und Wellerswalde ist in die Jahre gekommen. Im Auftrag von Mitnetz Strom ersetzt der Elektroservice Lothar Haupt die 1964 errichtete, knapp vier Kilometer lange Trasse, derzeit durch ein Erdkabel.

07.08.2015

Sie zeigen sich nur selten - und doch sind sie ständig unter uns. Ratten und zunehmend auch Waschbären bevölkern die unterirdischen Abwasserkanäle.

07.08.2015

Sie werden es wieder tun: Wenn die Ernte abgeschlossen ist, auf einem Feld eine Rennstrecke abstecken, wo sich Autofahrer dann hochtourig Wettkämpfe liefern.

07.08.2015
Anzeige