Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Feuerwehr probt Ernstfall in Oschatzer Kita Spatzennest

Rettung Feuerwehr probt Ernstfall in Oschatzer Kita Spatzennest

Etliche Tränen flossen am Donnerstag in der Kindertagesstätte im Fröbelweg. Feuer im Oschatzer Spatzennest rief die Retter der Freiwilligen Feuerwehr auf den Plan. Erst während der Rettung stellte sich dann heraus, dass es sich nur um eine Übung handelte. Das Szenario stellt Personal, Einsatzkräfte und Kinder vor besondere Herausforderungen.

Die Jungen und Mädchen der Kindereinrichtung „Spatzennest“ im Oschatzer Fröbelweg werden über die Drehleiter der Oschatzer Feuerwehr gerettet. Zum Glück ist alles nur eine Übung.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Feuer im Spatzennest! Dicke Rauchschwaden stiegen am Donnerstag aus der größten städtischen Kindereinrichtung in Oschatz auf. Um 8.40 Uhr wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in den Fröbelweg gerufen, weil es dort angeblich brannte. Mit drei Fahrzeugen und 14 Kameraden rückten sie aus und suchten den Brandherd. Der Auslöser des Qualms war kein wirkliches Feuer, sondern eine große Nebelmaschine. Denn bei der Alarmierung handelte es sich lediglich um eine Übung. In diesem Szenario sollten die Rettungspläne der Kindertagesstätte auf die Probe gestellt werden und Einsatzkräfte, Erzieherinnen und Kinder unter realistischen Bedingungen den Ernstfall proben. Dazu gehört auch, dass nur ein sehr kleiner Personenkreis über den Hintergrund bescheid wusste. Für die Helfer wie auch die zu rettenden Kinder stellt solch eine Übung eine besondere Herausforderung dar. „Der Umgang mit einer Vielzahl aufgeregter oder gar verängstigter Kindern ist für uns nicht alltäglich“, sagt Wehrleiter Lars Natzke. Um so beruhigender ist es, dass alle Abläufe reibungslos funktioniert haben. Weil die Rettungswege über die Fluchttreppe aus der zweiten Etage nach unten nicht genutzt werden konnten, brachte die Feuerwehr 14 Kinder und eine Erzieherin mit Hilfe der Drehleiter in Sicherheit. Die Wasserentnahme für den Ernstfall funktioniert unkompliziert, da sich unmittelbar gegenüber der Einrichtung ein Hydrant befindet.

Von Christian Kunze

Oschatz 51.3006128 13.1059825
Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr