Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Feuerwehr probt in Bucha erstmals Wassergasse

Feuerwehr Feuerwehr probt in Bucha erstmals Wassergasse

Feuerwehren der Gemeinde Cavertitz haben in Bucha erstmals das Löschen mittels einer sogenannten Wassergasse geprobt. Dabei wird eine regelrechte Wasserwand gebildet, mit der großflächig Brände bekämpft werden können.

So sieht die Wasserwand aus der Ferne aus.

Quelle: Gemeinde Cavertitz

Bucha. Eine Wasserwand ist kürzlich am Ortsrand von Bucha aufgezogen. Doch kein Unwetter war Grund für das Phänomen, sondern eine Feuerwehrübung. Dabei wurde erstmals die Taktik einer Wassergasse trainiert. „Die Idee dazu hatte der Cavertitzer Wehrleiter Karl-Heinz Schmiele“, sagte Gemeindewehrleiter Hans-Günter Hesse. Mit einer Wassergasse wird großflächig gegen Flammen gekämpft. „Das kann besonders in waldreichen Gebieten und dann hilfreich sein, wenn auf größeren Flächen gelöscht werden muss, man mit Technik aber nicht gut heran kommt.“

Knapp 50 Kameraden von den Feuerwehren Cavertitz, Sörnewitz, Schirmenitz/Außig/Klingenhain und Treptitz, für die der Termin zugleich ein Testlauf mit der neuen Digitalfunktechnik war, nahmen an der Übung teil. Für die Helfer kam der simulierte Einsatz dabei nicht unverhofft. „Die Kameraden wussten Bescheid“, sagt Hesse und begründet: „Uns war es wichtig, dass sich alle vorbereiten können und der Ablauf ohne Hektik geprobt werden kann. Um eine Wassergasse aufzustellen, muss auch logistisch Einiges bedacht werden.“ So sei in Zusammenarbeit mit Straßenmeisterei und Landratsamt die Fahrbahn zwischen Badeteich und Parkplatz gesperrt worden, weil die Feuerwehren ihr Löschwasser dort abgepumpt haben. Über mehrere Verteiler sei das Wasser zum Löschen eingespeist worden. „Das haben wir so aufgebaut, dass im Falle eines Defektes schnell das betroffene Stück ausgetauscht werden kann, ohne dass die ganze Wasserversorgung zusammenbricht“, so der Gemeindewehrleiter. Auf weit über 200 Meter Länge sei dass die Wassergasse gebildet worden, wobei aller zehn Meter ein Feuerwehrmann mit dem C-Strahlrohr postiert war. „Auf diese Weise könnte man das Dorf vor einem Feuer regelrecht abschirmen“, machte Hans-Günter Hesse deutlich.

Alles habe – obwohl es für die Helfer eine Premiere war – sehr gut geklappt. Auch die funktechnische Ausbildung unter Anleitung von Feuerwehrmann Danny Domke von der Belgener Wehr sei reibungslos gelaufen. „Ich bin sehr zufrieden, das war eine fantastische Übung“, unterstrich Hesse.

Von Jana Brechlin

Bucha cavertitz 51.3820536 13.0384808
Bucha cavertitz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

22.08.2017 - 19:38 Uhr

Entlang der Elbe und Oder, am Main und Rhein und vielen weiteren Orten da schreibt der Fußball immer wieder Sommermärchen und auch Wintermärchen.

mehr