Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Feuerwehr schneidet Autodach nach Unfall bei Dahlen auf
Region Oschatz Feuerwehr schneidet Autodach nach Unfall bei Dahlen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 21.06.2017
Aus dem Ford konnten die Verletzten leicht geborgen werden, bei dem dahinter auf der Seite stehenden Skoda musste die Feuerwehr das Dach aufschneiden. Quelle: Feuerwehr Dahlen
Anzeige
Lausa

Zu einem schweren Unfall kam es am Dienstag: Auf der Holzlandstraße zwischen Dahlen und Lausa waren ein Skoda Fabia und ein Ford Mondeo zusammengeprallt. Der Skoda kippte dabei auf die rechte Seite und stieß gegen einen Baum. Die Feuerwehr Dahlen musste das Dach aufschneiden, damit der Fahrer und seine Beifahrerin befreit werden konnten. Auch im Ford wurden zwei Personen verletzt.

Am späten Nachmittag war ein Großaufgebot von Helfern an der Unfallstelle: Zwei Notärzte kümmerten sich vor Ort um die Verletzten, vier Rettungswagen und ein Hubschrauber, außerdem Polizei und Unfallermittlungsdienst waren im Einsatz. Von der Dahlener Feuerwehr rückten 13 Kameraden mit vier Fahrzeugen aus. Wehrleiter Kay Biedermann kritisierte in diesem Zusammenhang die Informationen der Rettungsleitstelle: „Unser Hilfsrüstwagen wurde bei der Alarmierung gar nicht angefordert. Der ist aber mit Spreiz- und Scherwerkszeug bestückt“, sagte er. Als er von „eingeklemmten Personen“ las, habe er dann selbst entschieden, das nötige Fahrzeug mitzunehmen. „Deshalb hat es keine Verzögerung gegeben.“

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Teilnehmer der Sommerwanderung am Sonnabend erwartet eine interessante Tour. Bis nach Collm wollen sie es schaffen und hier auf den höchsten Berg Nordsachsens klettern.

24.06.2017

Der neue Oschatzer Hort „Grashüpfer“ nimmt Gestalt an. Inzwischen sind auch schon die Innenarbeiten fortgeschritten. Der Jugendstadtrat schaute sich jetzt die Baustelle an und informierte sich über die weiteren Vorhaben auf dem Gelände zwischen Bahnhofstraße und Merkwitzer Straße.

24.06.2017

Bei ihrem Abi-Ball im nächsten Jahr wollen sich die künftigen Zwölftklässler des Oschatzer Thomas-Mann-Gymnasiums nicht lumpen lassen. Für die Finanzierung der Fete brauchen sie Geld. Einen Teil davon verdienen sie sich mit dem Waschen von Autos.

21.06.2017
Anzeige