Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Feuerwehr vertreibt Waschbären
Region Oschatz Feuerwehr vertreibt Waschbären
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 13.02.2014
Spielt Katz und Maus mit den Feuerwehrkameraden: Sobald sich die Einsatzkräfte dem Wildtier nähern, rutscht der Waschbär ein Stück den Birkenstamm herunter und ergreift schließlich auf dem Boden die Flucht. Quelle: Dirk Hunger

In der Bauvereinsstraße war ein ausgewachsener Waschbär auf eine Birke geklettert. "Ein Anwohner hat uns angerufen, dass seit Mittwochabend ein Waschbär in etwa sieben Meter Höhe auf dem Baum sitzt und er Angst hat, dass sich das Tier dort eingeklemmt hat", nannte Steffen Manzke, Leiter des Streifendienstes im Polizeirevier Oschatz, den Anlass für diesen Einsatz.

Eingeklemmt hatte sich das Wildtier jedoch nicht. Als sich die Feuerwehrkameraden dem Waschbären näherten, rutschte das Tier Stück für Stück den Baumstamm bis zum Boden herunter und entwischte schließlich.

Die Population von Waschbären in der Region Oschatz wächst seit Jahren kontinuierlich (wir berichteten). Auch auf dem Gelände der ehemaligen Filzfabrik in Oschatz wurden diese Wildtiere in jüngster Vergangenheit zum wiederholten Mal gesichtet. Waschbären stammen ursprünglich aus Nordamerika. Frank Hörügel

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sozialdemokraten in Nordsachsen haben auf einer Delegiertenkonferenz am vergangenen Mittwoch in Sprotta ihre Kandidaten für die Kommunalwahlen nominiert.

13.02.2014

Und da waren sie weg: Unlängst ließ die Gemeinde Liebschützberg mehrere Pappeln fällen. Diese standen am Bornitzer Teich und sollten jetzt aus Sicherheitsgründen verschwinden, bevor herabstürzende Äste oder entwurzelte Baumriesen Schäden verursachen.

13.02.2014

Rund 2000 Einwohner im Einzugsgebiet des Abwasserverbandes Untere Döllnitz (Oschatz, Dahlen, Liebschützberg, Naundorf) sollen an den Freistaat Sachsen eine sogenannte Abwasserabgabe zahlen.

12.02.2014
Anzeige