Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Feuerwehren rücken auf Milchhof Kötitz nach Calbitz aus
Region Oschatz Feuerwehren rücken auf Milchhof Kötitz nach Calbitz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 19.03.2018
Nur unter Atemschutz dürfen die Feuerwehrleute in die Betriebsgebäude. Quelle: Jana Brechlin
Anzeige
Calbitz

Brand in einer Biogasanlage mit vermissten Personen, ausgebüxte Kühe und dazu noch ein Verkehrsunfall: Diese Situation mussten Feuerwehren der Gemeinde Wermsdorf bei einer nicht angekündigten Übung am Donnerstagabend auf dem Milchhof Kötitz im Ortsteil Calbitz meistern. Um 17.08 Uhr wurde auf Geheiß von Gemeindewehrleiter Lutz Frenzel Alarm ausgelöst.

Feuerwehren der Gemeinde Wermsdorf mussten am Donnerstagabend zum Milchhof Kötitz ausrücken. Dort, im Ortsteil Calbitz, sollte eine Biogasanlage in Brand geraten sein, außerdem wurden Personen vermisst und Kühe waren ausgebüxt.

„Mit den Ausrückezeiten war ich zufrieden. Die erste Wehr war nach acht Minuten am Brandort und die anderen Feuerwehren sind im Minutentakt angerückt“, zieht er Bilanz. Letztlich waren 38 Kameraden aus Luppa, Wermsdorf, Malkwitz, Lampersdorf und Collm vor Ort.

Für sie galt es, eine Wasserversorgung aufzubauen, um den vermeintlichen Brand in der Biogasanlage zu löschen und in Betriebsgebäuden nach vermissten Personen zu suchen. Roel van den Hengel, Geschäftsführer des Milchhofes, beobachtete das Vorgehen der Feuerwehren genau – auch weil seine Kinder die Vermissten spielten. „Mit dem ersten Fahrzeug war zunächst nur ein Atemschutzträger dabei“, blickte Lutz Frenzel zurück, „um Vermisste in Gebäuden zu suchen, brauchen wir aber vier Atemschutzträger: Zwei, die reingehen und zwei draußen.“

Ernstfall unter realistischen Bedingungen

Es sei wichtig gewesen, diesen Ernstfall in der Woche zu proben, um zu wissen, wie viele Kräfte wirklich da sind. „Die Kameraden haben gute Arbeit geleistet und wir sind froh, dass der Milchhof uns die Gelegenheit gegeben hat, auf dem Betriebsgelände verschiedene Übungen durchzuführen“, so Frenzel.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Betreiber der 110 Kilovolt-Stromnetze in Ostdeutschland haben kürzlich einen gemeinsamen Netzausbauplan vorgelegt. Da er sich mit den Prognosen für die kommenden zehn Jahre beschäftigt, heißt er NAP 2027. Für die Collm-Region sind demnach aber keine neuen Stromtrassen erforderlich – aber dickere Stromleitungen.

20.10.2017

Radfahrer aufgepasst: Am Ortseingang von Oschatz lässt es sich jetzt schon ein kleines Stückchen sicherer fahren. Der erste Abschnitt des Mulde-Elbe-Radweges auf Oschatzer Flur ist fertig. Auf den knapp 300 Metern vom Abzweig nach Striesa bis an die Venissieuxer Straße, Höhe Obi-Markt fehlen nur noch die Markierungen.

20.04.2018

Nun also doch wieder ganz so wie einst: Aus dem Plan des Oschatzer Carneval Club (OCC), den närrischen Saisonstart am 11.11. auf dem Altmarkt zu zelebrieren, wird nichts. Statt dessen verlegen die Mitglieder um den neu gewählten Vorstand die Auftaktveranstaltung dorthin, wo sie Tradition hat: Auf den Neumarkt vor das Rathaus.

19.10.2017
Anzeige