Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Filmpremiere zur Jubiläumsfeier
Region Oschatz Filmpremiere zur Jubiläumsfeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 21.08.2014
Lars Hoschkara (rechts) filmt die Akteure des Streifens, der anlässlich des Jubiläums 130 Jahre Bahnhof Mügeln derzeit in und um Mügeln entsteht. Quelle: Sven Bartsch
Mügeln

Von bärbel schumann

Hier waren in Hochzeiten von Bahnhof und Betriebswerk bis zu 320 Menschen beschäftigt. Damals verkehrten täglich 20 Personenzüge vom Bahnhof Mügeln aus. Heute arbeiten bei der Döllnitzbahn GmbH 13 Mitarbeiter.

Vom Mügelner Bahnhof konnten die Menschen des ländlichen Raumes nach Leipzig, Dresden und Chemnitz gelangen. Züge von hieraus brachten Menschen aber auch zu ihren Arbeitsplätzen und wieder zurück. Und der Transport des geernteten Getreides, der Kartoffeln und Rüben brachte dem Zug im Volksmund den Beinamen "Kartoffel- und Rübenbahn" ein. Kurz gesagt: Bahn und Bahnhof sind eng mit der Region und den Menschen hier verbunden. Das ist Anlass am Wochenende vom 13. bis 14. September das Bahnhofsjubiläum gemeinsam mit dem 20-jährigen Bestehen der Döllnitzbahn GmbH mit allen Bahnfans und -liebhabern sowie den Menschen der Region zu feiern.

Doch bevor das ausgelassen geschieht, findet am Freitagabend eine Festveranstaltung im Thomas-Münzer-Haus Oschatz statt. Die Festrede hält Mügelns Bürgermeister Volkmar Winkler. Hier wird der Film über die Geschichte des Bahnhofes und der Döllnitzbahn seine Premiere haben. Die Idee zum Film, so Döllnitzbahn-Marketingfrau Denise Zwicker, hätten Sybille Melzer vom Mahliser Heimatverein und die Döllnitzbahn gemeinsam gehabt. "Wir haben uns dann zusammengesetzt und Stück für Stück den Inhalt entwickelt." Doch nicht nur Mitglieder des Heimatvereins, die als Schauspieler agierten und Lars Hoschkara hätten Anteil am Zustandekommen des rund 60-minütigen Werkes. "Wir sind vielen Menschen aus der Region sehr dankbar, die uns verschiedenes Material für den Film zur Verfügung stellten", ergänzt die Marketingfachfrau. Auf dem Bahnhofsfest wird es den Film dann zum Preis von 13 Euro (in Anlehnung an das Bahnhofsjubiläum) zu kaufen geben.

"Das Programm für die Tage steht, und wir freuen uns auf unsere Gäste", erklärt Denise Zwicker. Es ist breit gefächert, reicht von Vorträgen, Führerstandsmitfahrten, Gastfahrten mit dem "Meppel" der Preßnitztalbahn bis zu Informationen zur Entwicklung des Bahnhofes als Geoportalstandort. Der freie Fotograf Sven Bartsch wird erstmals seine Idee von der "Kleinen Galerie am Bahnhof" verwirklichen und zu einer Ausstellung einladen. Mit der Bahn in seiner Heimatstadt Mügeln quasi aufgewachsen, hat er die Schau unter das Motto "Bahn-Impressionen" gestellt. Seine Fotos werden beispielsweise das Leben auf dem Bahnhof und das besondere Flair der Dampfbahnen und ihre Wirkung auf die Menschen widerspiegeln.

Wer zum Bahnhofsfest kommt, der wird am Tag des offenen Denkmals mit dem "Wilden Robert" zum Besuch der Kirchen in Schweta, Mügeln und Altmügeln reisen können. Zu erleben ist zudem, wie Kinder Farbe unter der Anleitung von Joachim Zehme symbolisch auf einen Zugwagen bringen. Was es damit auf sich hat, wird am Sonntag zu erleben sein. Das Programm des Festes hält noch viel mehr bereit, das Mitfeiern lohnt sich auf alle Fälle.

Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Endlich startet wieder die Fußball-Punktspielsaison. Besonders spannend aus regionaler Sicht dürfte die Kreisligapartie des Aufsteigers SV Traktor Naundorf gegen den Nordsachsenligaabsteiger FSV Oschatz sein.

21.08.2014

Es ist eine kleinteilige und sehr sorgfältige Arbeit - die Erstellung der Stundentafel für die Oschatzer Robert-Härtwig-Oberschule. Vier Lehrer sind schon seit der vergangenen Woche damit beschäftigt, einen lückenlosen Stundenplan für die Schüler und Lehrer aller Klassenstufen und Fächer zu erstellen.

21.08.2014

Sie wollen anders sein als die etablierten Parteien und fühlen sich der Wahrheit verpflichtet. Außerdem seien sie nicht rechtspopulistisch, was ihnen nachgesagt werde.

20.08.2014
Anzeige