Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fischhändler angelt sich ehemaligen Netto-Markt in Wermsdorf

Gewerbe Fischhändler angelt sich ehemaligen Netto-Markt in Wermsdorf

Im ehemaligen Netto-Markt in Wermsdorf, der seit fünf Jahren leer stand, wird wieder verkauft. Fischhändler Alexander Ziegler hat hier sein neues Domizil eingerichtet. Die Wermsdorfer sind begeistert. Zur Eröffnung standen sie Schlange. Im nächsten Jahr will Ziegler weiter investieren.

Großer Andrang herrschte bei der Eröffnung des neuen Fischladens.

Quelle: Foto: Bärbel Schumann

Wermsdorf. Rund fünf Jahre stand der alte Netto-Markt in Wermsdorf leer. Doch das ist Vergangenheit. Das Areal ist nun die neue Adresse von Zieglers Fischhandel und Fischladen. Mit einem Hoffest, zu dem Geschäftsinhaber Alexander Ziegler noch andere Direktvermarkter eingeladen hatte, wurde die Eröffnung nach dem Umzug von Wiederoda nach Wermsdorf mit Freunden, Geschäftspartnern, Wermsdorfern und mit vielen Kunden gefeiert.

„Es war schon allerhand Durchhaltevermögen bis nötig, damit wir heute eröffnen können“, resümiert Alexander Ziegler. Nachdem 2011 der Netto-Markt in ein neues Domizil umgezogen war, habe ihn das Objekt interessiert. „Ich war da aber nicht der einzige, der sich dafür interessierte und hier einziehen wollte“, blickt der 40-Jährige zurück. Aber er war es schließlich, der quasi den Marathonlauf bis zum Erwerb meisterte. Eine Tour mit vielen Hindernissen: 2007 wechselte die bis dahin in Privatbesitz befindliche Immobilie ihren Besitzer. Eine Luxemburgische Firma wurde Eigentümer. Dieses Unternehmen ging in die Insolvenz und wird seitdem von London aus durch einen Insolvenzverwalter verwaltet. „Elf Märkte über ganz Deutschland verteilt, gehörten zu einem Immobilienpaket, das verkauft werden sollte. Der Wermsdorfer Markt zählte dazu“, erzählt Ziegler. Es sei mühselig und langwierig gewesen, die Immobilie daraus losgelöst erwerben zu können. Doch das Konzept des Wiederodaers überzeugte. Ein Lob zollt der Geschäftsmann dabei den kreislichen und örtlichen Verwaltungen und Behörden, die den Eigentümerwechsel am Ende der Verhandlungen dann unterstützten und auch die Genehmigungsverfahren für Umbau und Einzug zügig gestalteten.

2017 soll weiter investiert werden

„Auf Grund all der Umstände stand schließlich auch lange der Termin für unseren Einzug nicht fest, da ja einige Umbauten in dem 1000 Quadratmeter großen Gebäude für die künftige Nutzung notwendig waren“, erzählt Ziegler. Noch sei erst die Hälfte der Innenfläche für die neue Nutzung als Fischimbiss mit Ladengeschäft sowie für den Fischhandel umgebaut. 2017 sollen ein Lebendfischraum und Schlachterei sowie eine Bratstrecke für Bratheringe entstehen. „Wir möchten als Unternehmen gesund, solide wachsen“, begründet Ziegler.

Zu den Plänen gehört aber auch, künftig regelmäßig auf dem Außengelände einen kleinen Direktvermarktermarkt zu etablieren. Die Anbieter sollen aus der Region kommen. Kontakte sind bereits – auch über den Direktvermarkterverein Sachsen, in dem das Unternehmen seit fünf Jahren Mitglied ist – geknüpft.

Seit Januar 2015 lenkt Alexander Ziegler die Geschicke des 1992 gegründeten Unternehmens von Zieglers Fischhandel und Fischladen. Fisch und alles, was sich um ihn dreht, das ist sein Metier. „Ich bin mit Fisch aufgewachsen und wäre nicht die Wende gekommen, dann hätte ich auch den Beruf eines Teichwirtes erlernt“, blickt er zurück. Der Beruf eines Mechatronikers wurde es schließlich. „Aber inzwischen bin ich wieder beim Fisch gelandet!“

Mit dem Umzug des Fischspezialisten nach Wermsdorf sind neue Arbeitsplätze entstanden. Das Team, in dem auch Ehefrau Yvonne mitarbeitet, wuchs auf acht Mitarbeiter. Nicht nur im neuen Ladengeschäft in Wermsdorf kann man die Fischspezialitäten aus dem Hause Ziegler erwerben. Mit mobilen Verkaufsfahrzeugen werden pro Woche zwölf Märkte in Sachsen regelmäßig angesteuert. Außerdem findet man Zieglers auch auf solch etablierten Bauernmärkten wie dem in Kloster Buch regelmäßig. „Ich bin überwältigt, wie die Kunden und vor allem die Menschen aus der Region Wermsdorf zu unserem Hoffest gekommen sind und uns gratulierten“, freut sich Alexander Ziegler.

Von Bärbel Schumann

Wermsdorf 51.2803708 12.940642
Wermsdorf
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 17:36 Uhr

Der FC International engagiert sich aktiv bei den kulturellen Wochen in Leipzig und veranstaltet am 20. September am offenen Freizeittreff Rabet ein Fußball-Tennis-Turnier.

mehr