Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Flammen schlagen aus Schornstein
Region Oschatz Flammen schlagen aus Schornstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 03.02.2014

[gallery:600-36519714P-1]

Das entdeckte zum Glück rechtzeitig ein Nachbar. Der informierte sofort den Hausbesitzer, der die Feuerwehr rief.

Von Heinz Großnick

Zunächst wurden die Kameraden aus Sornzig alarmiert. Da allerdings nicht genügend Einsatzkräfte am Feuerwehrdepot eintrafen, orderte die Rettungsleitstelle Delitzsch eine viertel Stunde später noch die Kameraden aus Mügeln, Schweta, Niedergoseln, Glossen und Ablaß zum Einsatz. Auch Beamte des Polizeireviers Oschatz waren vor Ort. Als die insgesamt 31 Brandbekämpfer mit ihren acht Fahrzeugen am Einsatzort eintrafen, waren die Flammen bereits erloschen.

"Vor Ort hatte es noch gequalmt. Wir haben kontrolliert, ob es noch Glutnester gibt und konnten schließlich wieder abrücken", sagte der Sornziger Wehrleiter Michael Hübner, der den Einsatz leitete. Gegen 9.45 Uhr war die Einsatzbereitschaft der Wehren wieder hergestellt.

Personen wurden nicht verletzt. Die Bewohner hatten das Haus vorsichtshalber verlassen.

Mügelns zuständiger Bezirksschornsteinfegermeister Hans-Jürgen Höhne traf zeitnah mit den Kameraden der Mügelner Wehr am Einsatzort ein. "Das Feuer entstand durch Selbstentzündung innerhalb des Schornsteins. Ich habe dann die Luftzufuhr gestoppt und nachdem das Feuer erstickt war, die Esse ein paar mal gereinigt", sagte Höhne gestern gegenüber der Oschatzer Allgemeinen.

Schaden am Schornstein habe es nicht gegeben. Brände können laut Höhne durch Funken im Schornstein entstehen, wenn dort Ruß an den Wänden vorhanden sei. Die Konsequenz: "Wir werden die Kehrfolge jetzt verkürzen und nicht zweimal wie bisher, sondern dreimal jährlich reinigen", kündigte Höhne an. Da der Schornstein von Schäden verschont geblieben sei, könne er ohne weitere Auflagen weiter genutzt werden.

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die erste Kreisliga ist zweigeteilt. Vier Teams kämpfen um den begehrten Titel des Kreismeisters und drei Mannschaften wollen den Klassenerhalt sichern. Für den SV Fortschritt Oschatz II, PSV Telekom Oschatz II und SV Rot-Weiß Dahlen rennt die Zeit langsam davon.

03.02.2014

Die Handballerinnen der SG Oschatz/Riesa gestalteten ihr Gastspiel bei der SG Klotzsche in Dresden mit 19:10 (14:9) siegreich. Dabei konnte der Tabellenführer allerdings nur wenig überzeugen.

03.02.2014

Für die Schatzki-Bande gab es rückblickend auch im Jahr 2013 wieder einiges zu erleben.Bemerkenswert waren zum Beispiel die Erfolge des Juniors Max Hartenstern in seiner ersten Downhill-Saison.

03.02.2014
Anzeige