Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fleischer in Oschatz und andere Knochenjobs

Achtung, Satire! Fleischer in Oschatz und andere Knochenjobs

Dachdecker, Chirurg, Fleischer oder Politiker – Knochenjobs gibt es viele. Welchen davon junge Menschen ergreifen, sollten sie abwägen - denn nicht jede Tätigkeit garantiert Vorsorge bis ins hohe Alter. Dass man nach dem Ruhestand nicht untätig sein muss, beweist Nordsachsens Ex-Landrat Michael Czupalla. Er weiß, was er kann – und wovon er lieber die Finger lässt.

Knochenjob für Oschatzer: Felix Zieger und seine Kollegen bei der anstrengenden Arbeit.

Quelle: Andre Kempner

Oschatz.. Linken-Politiker Gregor Gysi könnte sich vorstellen, bis zu seinem 90. Lebensjahr im Amt zu bleiben, sagte er vergangenen Freitag auf dem Oschatzer Neumarkt. „Wenn ich dann als Hinterbänkler irgendwelches wirres Zeug rede, ist das nicht schlimm, das stört ja keinen wirklich. Aber wenn der Dachdecker oder der Chirurg in diesem Alter noch tätig ist, dann kann das böse Folgen für andere haben“. Die Lehre aus diesen Worten: Schon früh sollte sich der junge Mensch überlegen, mit welcher Tätigkeit er nach der Schule seine Brötchen verdienen möchte – bei der Ausbildungsmesse heute in Sornzig hat er Gelegenheit dazu.

Felix Zieger ist der Beruf seines Vaters im wahrsten Sinne des Wortes in Fleisch und Blut übergegangen. Der Job des Oschatzer Superfleischers mag für den ein oder anderen eine echte Knochenarbeit sein, der Jung-Geselle selbst ist jedoch mit Freude bei der Sache. „Ich filetiere viele Tiere“ sagt er stolz und ganz ohne Skrupel. Er hat es beim Zerteilen getöteter Vier- und Zweibeiner ohnehin nur manchmal mit Knorpel zu tun.

Seit zwei Jahren ohne hauptamtlichen Job ist Michael Czupalla. Der ehemalige Landrat der Landkreise Delitzsch-Eilenburg und Nordsachsen genießt seinen Ruhestand – ohne dabei untätig zu sein. „Herd kann ich schon länger, Rasenmäher muss ich noch üben“, ließ er Leser dieser Zeitung wissen. Diese Bilanz verwundert nicht. Schließlich war es während Czupallas aktiver Zeit als Kreismeister ein anderer Mann, der sich in seinem Ressort bestens auf das Kurzhalten verstand. Ja, richtig, sie ahnen es schon. Es handelt sich dabei um den Ex-Kämmerer Nordsachsens, der Michael Czupalla als Landrat beerbte: Kai Emanuel.

Von Christian Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr