Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Förderverein "Rettet St. Aegidien" hat 2011 anspruchsvolle Aufgaben bewältigt
Region Oschatz Förderverein "Rettet St. Aegidien" hat 2011 anspruchsvolle Aufgaben bewältigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 20.01.2012
Der alte Vorstand des Fördervereines "Rettet St. Aegidien" ist auch der neue: Die Mitglieder schenken erneut ihrem Vorsitzenden Dieter Köhncke (Mitte, heller Pullover) ihr Vertrauen. Außerdem gehören Berthold Zehme, Christof Jochem, Andrea Albrecht und Gudrun Kohlbach dem Vorstand an. Quelle: Dirk Hunger

(ak). Auf ihrer Jahreshauptversammlung konnten die Mitglieder des Fördervereines "Rettet St. Aegidien" auf ein Jahr voller Herausforderungen zurückblicken. Größter Kraftakt war zweifellos die Sanierung des Nordturmes.

Bauplaner Thomas Schuster ließ das Vorhaben mit all seinen - zumeist kostentreibenden - Überraschungen Revue passieren. Eine weitere Herausforderung war, über einen Monat ausschließlich mit ehrenamtlichen Kräften die Türmerstube geöffnet zu halten. Hohes Engagement, dass Dieter Köhncke und Berthold Zehme ausdrücklich würdigten, steckte auch in der Organisation und Durchführung des 18. "Oschatzer Musikherbstes".

Ohne Spender und Sponsoren wären diese Aktivitäten nicht denkbar. "Rund 200 der 544 Mitglieder und Freunde des Fördervereines spendeten im vergangenen Jahr", sagte Dieter Köhncke. Knapp die Hälfte davon seien Oschatzer gewesen. Aus dem Bericht von Kämmerin Gudrun Kohlbach ging hervor, dass der Verein 2011 durch Spenden rund 26 000 Euro und etwa 11 000 Euro Mitgliederbeiträge eingenommen hat. Allein zur Sanierung des Nordturmes seien knapp 100 000 Euro aufgewendet worden. In den 20 Jahren seines Bestehens, die der Verein 2011 mit einer imposanten Lichtaktion feierte, hat er fast drei Millionen Euro als Eigenmittel zur Rettung des Oschatzer Wahrzeichens beigesteuert.

In diesem Jahr sollen, so Berthold Zehme, "nur" die Umgänge mit Kunststoff abgedichtet werden, um Nässeschäden zu verringern. "Die spektakulären Baumaßnahmen sind hoffentlich erledigt", sagte er.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Das überrascht uns nicht wirklich", sagte Wermsdorfs Bürgermeister Matthias Müller (CDU). Er reagierte damit auf die Ankündigung aus dem sächsischen Wirtschaftsministerium, die Ortsumgehung der Staatsstraße S 24 bei Wermsdorf zu streichen (wir berichteten).

20.01.2012

Großer Andrang gestern am Markt. Die Neueröffnung der Filialen von Bäckerei Erntebrot und Oschatzer Fleischwaren GmbH lockte nicht nur Mügelner an.

19.01.2012

SV Fortschritt Oschatz Senioren 2029:2042 Holz. Die Fortschritt-Senioren reisten zum Auswärtsspiel zur ersten Mannschaft der SG LVB. In dieser Staffel geht es sehr eng zu und jeder Punkt ist heiß begehrt.

19.01.2012
Anzeige