Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Förderverein für Kultur und Leben
Region Oschatz Förderverein für Kultur und Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 30.09.2011
Ein Teil des Vorstandes des neugegründeten Fördervereins für Kultur und Leben Schrebitz: Christine Haynert (Kassenwart), Torsten Boin (stellvertretender Vorsitzender), Ariane Hellmuth, Dirk Petermann (Vorsitzender), Matthias Hellmuth und Diana Knorr. Quelle: Allner

Über einen Erbbaurechtsvertrag soll das Vorhaben auf gesetzliche Füße gestellt werden.

Die neun Gründungsmitglieder verabschiedeten ihre Vereinssatzung, danach wurde in der konstituierenden Sitzung der siebenköpfige Vorstand gewählt. Dazu gehören Ariane Hellmuth, Diana Knorr, Christine Haynert, Ursula Voigt (Kasse), Torsten Boin (stellvertretender Vorsitzender), Dirk Petermann (Vorsitzender) und Matthias Hellmuth. Der Posten des Schriftführers wurde nicht explizit besetzt und wird sich voraussichtlich auf die "Beisitzer" verteilen.

Vorrangig hat sich der neugegründeten Förderverein die "Erhaltung und Teilsanierung des ehemaligen Schulgebäudes auf die Fahne geschrieben", so Dirk Petermann, Ortsvorsteher und Vereinsvorsitzender in Personalunion. Doch diese Umnutzung soll nicht das ausschließliche Ziel sein, sondern der Verein möchte darüber hinaus "die Möglichkeit für Bürger von Schrebitz und Umgebung bieten, zukunftsträchtige Projekte zu entwickeln, die vom Verein unterstützt und gefördert werden." Dabei sollen Kompetenzen gebündelt, mit gegenseitiger Hilfe Ideen umgesetzt und Synergien hergestellt werden. Deshalb gehören dem Verein schon jetzt Vertreter des Schrebitzer Carneval Clubs SCC, des Heimatvereins sowie des Ortschaftsrates und andere Bürger an. In Zukunft wäre es wünschenswert, kämen noch Vertreter anderer Vereine dazu, so Petermann. Der Vorsitzende denkt dabei auch an den Kiebitzer Sportverein und die Macher des Jugendclubs. So sollen Aktivitäten wie Fasching und Weihnachtsmarkt weit über die Grenzen der Region bekannt gemacht und ein erweitertes Gästeklientel angesprochen werden. "Der Faschingsverein hat genügend Potenzial auch in Richtung Mügeln beziehungsweise Oschatz aktiv zu werden. Einen Mügelner Fanclub gibt es doch auch schon", so der Vorsitzende. Der Förderverein wird zwischen Vereine und Gemeinde "geschaltet" und tritt bei Abschluss des Erbbaurechtsvertrages als juristische Person auf. Damit könnten Räume des Vereinshauses an Vereine untervermietet werden. Im Übrigen sollen beide Objekte - Flachbau und ehemaliges Schulhaus - erhalten bleiben. Die Ostrauer Gemeinderäte gaben bei ihrer jüngsten Sitzung mit Aufhebung des Grundsatzbeschlusses (die DAZ berichtete) ein Signal in Richtung weiterer Zusammenarbeit. "Wir verstehen das als neue Chance", so Dirk Petermann.

Natasha G. Allner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am vergangenen Kreisliga-Spieltag setzten sich die Favoriten durch. Das Wermsdorfer Blau-Weiß-Team, die B-Elf aus Mügeln/Ablaß und Wacker Dahlen fuhren ihre Erfolge ungefährdet ein.

29.09.2011

Die Polizei hat Buntmetalldiebe auf frischer Tat gestellt. Drei Männer drangen am Mittwoch gegen 16.30 Uhr in das Heizhaus der ehemaligen Filzfabrik in der Lichtstraße ein.

29.09.2011

"Wir können mit den Reparaturen nicht länger warten, sonst kommt uns das teuer zu stehen", sagte Lutz Haschke, Geschäftsführer der Döllnitzbahn GmbH (DBG) zu den Bauarbeiten am Bahnhof Oschatz-Süd.

29.09.2011
Anzeige