Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Förderverein macht Säulengärten in Oschatz fit für Kleine Gartenschau

Kultur Förderverein macht Säulengärten in Oschatz fit für Kleine Gartenschau

Auch mehr als zehn Jahre nach seiner Gründung hat der Förderverein Landesgartenschau in Oschatz alle Hände voll zu tun. Die Mitglieder stecken mitten in den Vorbereitungen für die zweite Auflage der Kleinen Gartenschau im Juni. Besonders am Herzen liegt ihnen ein Areal, das in den vergangenen Jahren nur wenig Beachtung fand.

Hoch hinaus wächst das Grün auf dem Landesgartenschaugelände in Oschatz.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Zehn Jahre nach der 4. Sächsischen Landesgartenschau in Oschatz hat der eigens für das Großereignis im Jahr 2006 gegründete Förderverein noch 87 Mitglieder. „Das ist eine stolze Zahl“, sagte Vereinsvorsitzender Frank Kupfer zur jüngsten Mitgliederversammlung. Mit Johannes Mühlberg und Sebo Kramer verstarben in den zurückliegenden Monaten zwei Mitstreiter.

Jede Menge Unterstützung – sei es nun personell, finanziell in Form von Mitgliedsbeiträgen oder organisatorisch – benötigen die Ehrenamtlichen auch im Jahr 2016. Denn die zweite Kleine Gartenschau vom 1. bis 5. Juni im O-Schatz-Park gelingt nur mit deren Unterstützung. Das hob Oberbürgermeister Andreas Kretschmar zur Zusammenkunft hervor.

Helfende Hände werden also noch gebraucht, und neben denjenigen, die Beiträge zahlen und bei Arbeitseinsätzen mit anpacken, konnten die Mitglieder auch Sponsoren gewinnen und auf die Mitarbeit von Institutionen bauen. So bringen sich die Auszubildenden des Privaten Bildungszentrums in Zschöllau mit ein, ebenso wird die Sternwarte Riesa mit Angeboten vertreten sein. Ein Stand während der Schau wird an allen fünf Tagen zu besetzen sein, das sei eine personelle Herausforderung, so Kupfer.

Neben den vielen kleinen Handgriffen, mit denen das ehemalige Landesgartenschaugelände für die erste Woche im Juni herausgeputzt wird, möchte der Verein an bewährten Standards festhalten. Analog zu den vergangenen Jahren setzt der Verein ein Exemplar vom „Baum des Jahres“ in die Erde. Was im vergangenen Jahr der Feldahorn am Oschatzer Skatepool war, ist 2016 die Winterlinde. Am Freitag, dem 22. April, ist es wieder so weit: Die Baumpflanzung findet ab 15 Uhr am Striesaer Weg, Abzweig zum Hutberg statt. Beginn ist um 15 Uhr. Der Verein lädt Interessierte dazu ein. Besonderes Augenmerk legt der Verein auf das Areal des O-Schatz-Parks, das in der Vergangenheit weniger im Fokus stand. Knapp eine Woche vor der Baumpflanzung, am 16. April, findet ein Arbeitseinsatz im vertikalen Garten statt. Von 9 bis 12 Uhr werden die Elemente dort von den Mitgliedern neu bepflanzt.

Alles in allem nimmt der Verein in diesem Jahr gut 2000 Euro in die Hände, um den O-Schatz-Park herauszuputzen.

Von Christian Kunze

OSCHATZ 51.3006128 13.1059825
OSCHATZ
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr